Im Massensprint nach 201,5 Kilometern

Degenkolb gewinnt Radklassiker in Frankfurt

SID
Sonntag, 01.05.2011 | 18:03 Uhr
John Degenkolb gewann die 50. Auflage des Frühjahrsklassikers in Frankfurt am Main
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

John Degenkolb hat beim Frühjahrsklassiker in Frankfurt/Main für einen deutschen Sieg gesorgt. Der Erfurter vom Team HTC-Highroad gewann die 50. Auflage im Massensprint.

John Degenkolb hat in seiner ersten Profisaison Fabian Wegmanns Traum vom Hattrick zerstört und den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 22-Jährige aus Erfurt gewann die 50. Auflage des Frühjahrsklassikers in Frankfurt/Main und war danach überwältigt. "Das ist die absolute Krönung, ich bin einfach nur überglücklich", sagte der Fahrer des Teams HTC-Highroad.

Degenkolb behielt im Massensprint nach 201,5 Kilometern die Nerven und verwies den Belgier Jerome Baugnies (Team TSV) und den Australier Michael Matthews (Rabobank) auf die Plätze zwei und drei.

Schwächemoment am letzten Anstieg

Wegmann verpasste unterdessen seinen dritten Sieg in Folge. Als sich Degenkolb von seinen Teamkollegen nach der Zieldurchfahrt vor der Alten Oper in der Frankfurter Innenstadt feiern ließ, blickte der 30 Jahre alte Freiburger vom Team Leopard-Trek enttäuscht in die Runde.

Degenkolb musste nach eigenen Angaben am letzten Anstieg zum Mammolshainer Berg einen Schwächemoment überstehen. "Da muss ich mich bei meinen gesamten Team für die geleistete Arbeit bedanken", erklärte Degenkolb, der als Neuling unter den Profis weiter für Furore sorgt.

Tony Martin Zweiter bei Tour de Romandie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung