Giro d'Italia

Cavendish nutzt letzte Chance der Sprinter

SID
Donnerstag, 19.05.2011 | 17:47 Uhr
Mark Cavendish hat die zwölfte Etappe des Giro d'Italia gewonnen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Live
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der britische Sprintstar Mark Cavendish hat seine letzte Chance beim 94. Giro d'Italia genutzt und auf der zwölften Etappe seinen zweiten Tagessieg in diesem Jahr geholt.

Nach 184 Kilometern von Castelfidardo nach Ravenna gewann der Profi vom Team HTC-Highroad auf der letzten Flachetappe der Rundfahrt vor den Italienern Davide Appollonio (Sky) und Alessandro Petacchi (Lampre) und gab danach ebenso wie Petacchi seinen Rückzug vom diesjährigen Giro bekannt.

"Ich werde nach Hause zurückkehren, um mich vor der Tour de France noch einmal erholen zu können. Es gibt keine weiteren Sprint-Etappen mehr. Deswegen wollte ich heute unbedingt noch einmal gewinnen", sagte der Sprinter nach seinem Erfolg.

Für Cavendish, der bereits am Dienstag das 10. Teilstück gewonnen hatte, war es der insgesamt siebte Tagessieg bei der Italien-Rundfahrt.

Bester Deutscher im Tagesklassement war Gerald Ciolek (Quick Step) auf Platz 5. In der Gesamtwertung liegt Favorit Alberto Contador (Saxo Bank) unverändert knapp eine Minute vor dem Weißrussen Konstantin Siwzow (HTC-Highroad).

Fahrerquartett mit fünf Minuten Vorsprung

Fünf Kilometer nach dem Start hatte sich ein Fahrerquartett abgesetzt und zeitweilig rund fünf Minuten Vorsprung auf das Peloton herausgefahren.

Doch allen voran das Team HTC-Highroad hielt das Tempo hoch, so dass es 14 Kilometer vor dem Etappenziel zum Zusammenschluss kam und der Grundstein für einen Massensprint gelegt war.

Cavendish fuhr 200 Meter vor der Ziellinie an die Spitze und belohnte sein Team für die lange Nachführarbeit im Hauptfeld.

Ziel auf dem Großglockner

Am Freitag treten die Favoriten für den Gesamtsieg wieder in den Vordergrund.

Auf dem 13. Teilstück stehen nach dem Start in Spilimbergo drei Bergwertungen auf dem Programm, ehe es nach 167 Kilometern zum Etappenziel auf dem Großglockner kommt. Es ist die erste von drei steilen Bergankünften in Folge.

Radsport: Termine und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung