Drei Profis positiv getestet

SID
Montag, 04.04.2011 | 17:36 Uhr
UCI-Präsident Pat McQuaid sagt dem Doping den Kampf an
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Dem Radsport droht der nächste Dopingfall. Den beiden Chilenen Marco Arriagada und Jose Medina Andrade sowie dem Argentinier Alfredo Lucero wurden anabole Steroide nachgewiesen.

Dem internationalen Radsport droht der nächste Dopingfall. Den beiden chilenischen Profis Marco Arriagada und Jose Medina Andrade sowie dem Argentinier Alfredo Lucero wurden in einer Urinprobe Spuren von anabolen Steroiden nachgewiesen.

Das bestätigte der Weltradsportverband UCI. Die Proben stammen von einem Test während der Chile-Rundfahrt im Winter. Die UCI hat die Fahrer ermahnt, ob sie auf der Öffnung der B-Probe bestehen, ist noch offen.

Falsch befestigte Trinkflasche

Ungemach droht auch dem luxemburgischen Profi Fränk Schleck. Der Bruder des Tour-de-France-Zweiten Andy Schleck war im abschließenden Zeitfahren beim Criterium International im März mit einer falsch befestigten Trinkflaschenhalterung aufgefallen und muss die Aberkennung seines Gesamtsieges fürchten.

Die Halterung hatte ihm aerodynamische Vorteile eingebracht. "Wir werden eine Untersuchung einleiten, um herauszufinden, was passiert ist und ob eine Regelverletzung vorliegt", sagte UCI-Sprecher Enrico Carpani.

Schleck war beim Zeitfahren überraschend schnell unterwegs und hatte damit den Gesamtsieg bei der Rundfahrt auf Korsika eingefahren.

Radsport-Termine 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung