Signal an Lance Armstrong?

Kalifornien-Rundfahrt lockert Anti-Doping-Regeln

SID
Donnerstag, 03.02.2011 | 00:00 Uhr
Lance Armstrong als Attraktion - lockert der Veranstalter dafür sogar die Anti-Doping-Gesetze?
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die Kalifornien-Rundfahrt im Mai wird unter gelockerten Anti-Doping-Regeln ausgetragen. Damit wollen die Veranstalter die Teilnahme von Lance Armstrong sichern.

Die Organisatoren der Kalifornien-Rundfahrt (15. bis 22. Mai) haben ihre Anti-Doping-Regeln gelockert und somit den Weg für das Abschiedsrennen von Lance Armstrong geebnet.

In diesem Jahr dürfen auch Sportler, Betreuer und Teams an dem Rennen teilnehmen, gegen die Dopingermittlungen laufen. Der Veranstalter AEG ist nach eigenen Worten damit einer Empfehlung der US Anti-Doping-Agentur (USADA) gefolgt.

"Bis einem Athleten nicht bewiesen wurde, dass er die Anti-Doping-Regeln verletzt hat, kann er fahren. Es ist egal, ob es laufende Ermittlungen sind oder irgendein Blogger denkt, der Fahrer betrügt", sagte AEG-Präsident Andrew Messick.

Armstrong unter Verdacht

Gegen Armstrong und sein früheres Team US Postal ermittelt derzeit ein Team um Drogenfahnder Jeff Novitzky.

Da der siebenmalige Tour-Sieger wegen Dopings allerdings nicht belangt werden kann, soll Anklage wegen Steuerbetrugs und Korruption erhoben werden.

Die Ermittlungen waren im Mai 2010 während der Kalifornien-Rundfahrt durch das Geständnis von Floyd Landis ausgelöst worden.

Mehr zum Thema Doping

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung