Matthew Goss siegt

Sturz stoppt Greipel bei Australien-Aufgalopp

SID
Sonntag, 16.01.2011 | 13:15 Uhr
Andre Greipel (l.) hatte diesmal keine Chance auf den Sieg
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ein Sturz hat Andre Greipel und Mark Cavendish bei einem Rennen in Australien im Sprintduell ausgebremst. Beide kamen zwar nicht zu Fall, büßten aber alle Siegchancen ein.

Ein Sturz kurz vor dem Ziel hat das erste Sprintduell zwischen Andre Greipel und Radsport-Superstar Mark Cavendish verhindert.

Die beiden Rivalen kamen bei dem Crash im Finale des Kriteriums Cancer Council Classic zwar nicht zu Fall, büßten aber alle Siegchancen ein.

Matthew Goss siegt

Der zu Omega Pharma-Lotto gewechselte Greipel wurde beim Erfolg des Australiers Matthew Goss (HTC) 15., Goss' Teamkollege Cavendish landete nur auf Platz 108.

"In der letzten Kurve ist es manchmal schon verrückt. Ich weiß nicht, wer für den Sturz verantwortlich war, aber das ist auch nicht wichtig. Mein Team hat gut für mich gearbeitet und gezeigt, dass es mir vertraut", sagte Greipel.

Das Duell der Sprintstars steht bei der am Dienstag beginnenden Australien-Rundfahrt neben dem internationalen Abschied von Lance Armstrong im Mittelpunkt des Interesses.

Greipel und Cavendish fuhren in der vergangenen Saison im selben Team und lieferten sich über die Medien heftige Wortgefechte. Nachdem Greipel nicht für die Tour nominiert worden war, verkündete der gebürtige Rostocker seinen Abschied.

Greipel und Becker Radsportler des Jahres

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung