Der italienische Verband meldet

Trainer Aldo Sassi verstorben

SID
Montag, 13.12.2010 | 17:38 Uhr
Im April diesen Jahres hatte Aldo Sassi bekannt gegeben, an einem Gehirntumor zu leiden
© sid
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der italienische Trainer Aldo Sassi ist am Montag im Alter von 51 Jahren an einem Krebsleiden verstorben. Sassi hatte unter anderem Cadel Evans und Ivan Basso trainiert.

Der italienische Rad-Trainer Aldo Sassi ist am Montag im Alter von 51 Jahren an einem Krebsleiden verstorben. Das teilte der italienische Verband auf seiner Internetseite mit.

Sassi war zuletzt Leiter des Trainingszentrums des Teams Mapei. Er hatte in seiner Karriere Stars wie Weltmeister Cadel Evans (Australien) und Giro-Sieger Ivan Basso (Italien) trainiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung