Sonntag, 07.11.2010

Bahnrad-EM in Polen

Vier EM-Medaillen für deutsche Bahnradasse

An den ersten beiden Tagen der Bahnrad-EM in Polen haben die deutschen Asse vier Medaillen gewonnen. Im Teamsprint holten Maximilian Levy, Stefan Nimke und Robert Förstermann Gold.

Maximilian Levy fährt seit 2009 für das Cofidis-Bahnrad-Team
© sid
Maximilian Levy fährt seit 2009 für das Cofidis-Bahnrad-Team
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Einmal Gold und drei weitere Medaillen gewannen die deutschen Bahnradasse an den ersten beiden Tagen der Europameisterschaften im polnischen Pruszkow. Der Sieg ging an das Teamsprint-Trio mit Robert Förstemann, Maximilian Levy und Stefan Nimke.

Silber holte Sprinterin Kristina Vogel. Die Erfurterin hatte tags zuvor im Teamsprint an der Seite von Miriam Welte bereits Bronze gewonnen. Ebenfalls Rang drei ging in der 3000-m-Mannschaftsverfolgung an Lisa Brennauer, Verena Jooß und Madeleine Sandig.

Erfolgreiche Titelverteidigung im Teamsprint

Das Trio Förstemann, Levy und Nimke setzte sich im Finale in 44,066 Sekunden gegen Frankreich (44,281) durch und verteidigte damit seinen Titel erfolgreich. Für die 20-jährige Kristina Vogel reichte es dagegen nicht für den ganz großen Coup.

Sie musste sich im Finale der Französin Sandie Clair geschlagen geben. "Sie hat ihre Chancen konsequent gesucht. Das war taktisch und kämpferisch sehr stark", sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Das Duo Vogel/Welte setzte sich im kleinen Finale in 33,708 Sekunden gegen die Niederlande (34,212) durch. Gleiches war den Verfolgerinnen im Bronzelauf in 3:28,127 Minuten gegen Weißrussland (3:28,410) geglückt.

Eine weitere deutsche Medaille hat Roger Kluge im Visier. Der Cottbuser belegt im Omnium, das 2012 in London erstmals olympisch sein wird, bei Halbzeit den zweiten Platz hinter dem Polen Rafal Ratajczyk. "Mit dem ersten Tag kann ich sehr zufrieden sein", sagte Kluge.

Bundesgericht weist Valverdes Klage ab

Bilder des Tages - 7. November
Bei üblen Frisuren kennt diese Dame keine Gnade: Jaymee Gibbons von Perth Glory tritt Tseng Shu-Oh (Canberra United) über den Haufen
© Getty
1/5
Bei üblen Frisuren kennt diese Dame keine Gnade: Jaymee Gibbons von Perth Glory tritt Tseng Shu-Oh (Canberra United) über den Haufen
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/07-11/dwyane-wade-miami-heat-new-jersey-nets-brook-lopez-dustin-brown-los-angeles-kings-ryan-smith-tiger-woods-w-league-rugby-wales-australien.html
Miami-Guard Dwyane Wade (l.) fliegt in der NBA durch New Jerseys Zone, wie es ihm gefällt. Brook Lopez (r.) und Anthony Morrow (M.) gucken dabei nur dumm aus der Wäsche
© Getty
2/5
Miami-Guard Dwyane Wade (l.) fliegt in der NBA durch New Jerseys Zone, wie es ihm gefällt. Brook Lopez (r.) und Anthony Morrow (M.) gucken dabei nur dumm aus der Wäsche
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/07-11/dwyane-wade-miami-heat-new-jersey-nets-brook-lopez-dustin-brown-los-angeles-kings-ryan-smith-tiger-woods-w-league-rugby-wales-australien,seite=2.html
Golf-Superstar Tiger Woods macht seinem Nachnamen alle Ehre. In der finalen Runde der WGC-HSBC Champions verlegt er die Partie ins Unterholz
© Getty
3/5
Golf-Superstar Tiger Woods macht seinem Nachnamen alle Ehre. In der finalen Runde der WGC-HSBC Champions verlegt er die Partie ins Unterholz
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/07-11/dwyane-wade-miami-heat-new-jersey-nets-brook-lopez-dustin-brown-los-angeles-kings-ryan-smith-tiger-woods-w-league-rugby-wales-australien,seite=3.html
Noch mehr scheußliche Frisuren: Um das 1000. NHL-Spiel seines Kollegen Ryan Smith zu feiern, trägt Dustin Brown von den Los Angeles Kings eine Perücke
© Getty
4/5
Noch mehr scheußliche Frisuren: Um das 1000. NHL-Spiel seines Kollegen Ryan Smith zu feiern, trägt Dustin Brown von den Los Angeles Kings eine Perücke
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/07-11/dwyane-wade-miami-heat-new-jersey-nets-brook-lopez-dustin-brown-los-angeles-kings-ryan-smith-tiger-woods-w-league-rugby-wales-australien,seite=4.html
Worst. Räuberleiter. Ever. Der Waliser Nathan Sharpe hebt im Rugby-Testspiel zwischen Wales und Australien ab und krallt sich das Leder. Ohne Rücksicht auf die Kollegen
© Getty
5/5
Worst. Räuberleiter. Ever. Der Waliser Nathan Sharpe hebt im Rugby-Testspiel zwischen Wales und Australien ab und krallt sich das Leder. Ohne Rücksicht auf die Kollegen
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/07-11/dwyane-wade-miami-heat-new-jersey-nets-brook-lopez-dustin-brown-los-angeles-kings-ryan-smith-tiger-woods-w-league-rugby-wales-australien,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Profis und Fans erweisen dem tödlich verunglückten Michele Scarponi die letzte Ehre

Profis, Kollegen und Fans erweisen Scarponi letzte Ehre

Alejandro Valverde sicherte sich zum vierten Mal den Sieg bei La Doyenne

Valverde siegt zum vierten Mal bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

Sportprominenz votiert für Radsportlegende Gustav-Adolf Schur

Sportprominenz votiert für Schurs Aufnahme in die Hall of Fame


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.