Sonntag, 19.09.2010

Nach positiver A-Probe

Radprofi Sevilla bestreitet Doping

Oscar Sevilla ist nach einer positiven A-Probe "wütend" und wirft alle Vorwürfe zurück. Nun wartet der Spanier auf ein offizielles Schreiben vom spanischen Radsport-Verband.

Oscar Sevilla vom Team Rock Racing ist seit 1998 Radsport-Profi
© Getty
Oscar Sevilla vom Team Rock Racing ist seit 1998 Radsport-Profi

Der frühere T-Mobile-Radprofi Oscar Sevilla hat nach einer positiven A-Probe Doping bestritten. "Ich bin unschuldig. Ich bin frustriert und wütend", sagte der Spanier.

Er warte noch immer auf ein offizielles Schreiben vom spanischen Radsport-Verband und werde dann seine Anwälte beauftragen.

Dem 34-Jährigen war in einer Urinprobe bei der Kolumbien-Rundfahrt am 15. August der Plasmaexpander HES nachgewiesen worden. Er hatte bei der Rundfahrt zwei Etappensiege gefeiert, darunter war ein Erfolg beim Mannschaftszeitfahren.

Greipel gewinnt Schlussetappe in London

Das könnte Sie auch interessieren
Oscar Sevilla wurde 2011 Sieger in der Nachwuchswertung der Tour de France

Oscar Sevilla vorübergehend gesperrt

Thomas Dekker hat brisante Enthüllungen gemacht

Von Doping und Prostituierten: Ex-Radprofi Dekker veröffentlicht Enthüllungsbuch

Für das Team Telekom fuhren einst Stars wie Jan Ullrich und Erik Zabel

Gutachten: Telekom wusste von Freiburger Radsport-Doping


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.