Radsport

Vuelta: Hutarowitsch überrascht Cavendish

SID
Sonntag, 29.08.2010 | 19:28 Uhr
Mark Cavendish bleibt Gesamtführender bei der 75. Spanien-Rundfahrt
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Jauhen Hutarowitsch hat sich den Tagessieg bei der zweiten Etappe der Spanien-Rundfahrt gesichert. Der Weisrusse überraschte dabei Mark Cavendish, der aber Gesamtführender bleibt.

Mit einem Sieg im Spintduell gegen Spitzenreiter Mark Cavendish hat sich Radprofi Jauhen Hutarowitsch den Tagessieg bei der zweiten Etappe der 75. Spanien-Rundfahrt gesichert. Der Weißrusse vom Team Francaise des Jeux überraschte den Briten, der am Samstag mit seinem Team Columbia das Mannschaftszeitfahren in Sevilla gewonnen hatte, am Ende des 173,7 km langen Teilstücks in Südspanien von Alcala de Guadaira nach Marbella, Cavendish behält aber das neuerdings Rote Trikot des Gesamtführenden.

Als bester deutscher Fahrer überquerte Robert Förster (Markkleeberg) vom Team Milram als Siebter die Ziellinie. Dritter wurde der Amerikaner Tyler Farrar (Garmin) vor Alessandro Pettacchi (Italien/Lampre).

Columbia in Sevilla am stärksten

Columbia hatte beim 13 km langen Nachtspektakel zum Auftakt in Sevilla die italienische Mannschaft Liquigas am späten Samstagabend mit zehn Sekunden Vorsprung auf Platz zwei verwiesen. Weitere zwei Sekunden dahinter fuhr Saxo Bank mit den Rundfahrt-Favoriten Andy und Frank Schleck als Dritter über den Zielstrich. Das Team Milram schlug sich als Achter ordentlich. Beim Auftakt ihrer letzten großen Rundfahrt war die Dortmunder Mannschaft 18 Sekunden langsamer als Columbia.

Die Vuelta wird am Montag mit der 157,3 km langen dritten Etappe von Marbella nach Malaga fortgesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung