Radsport

Ricco gewinnt Bergetappe

SID
Bestätigte seinen Ruf als Bergspezialist: Ricardo Ricco
© sid

Der italienische Radprofi Riccardo Ricco hat mit dem Sieg bei der zweiten Bergankunft der Österreich-Rundfahrt seine Führung in der Gesamtwertung gefestigt.

Der italienische Kletterkönig Riccardo Ricco hat auch die zweite Bergankunft der Österreich-Rundfahrt gewonnen. Der 26-Jährige, der erst ist im Frühjahr nach einer Dopingsperre zurückgekehrt war, gewann die Etappe am Großglockner (3798m) im Alleingang und festigte damit seine Gesamtführung.

Sergio Pardilla (Spanien) und Emanuele Sella (Italien) belegten auf der vierten Etappe über 146,2 km auf dem Dach der Tour mit einem Rückstand von 41 Sekunden die Plätze zwei und drei. Bester Deutscher war bei der Kletterpartie der Kaarster Markus Fothen 2:36 Minuten zurück auf Platz 14.

In der Gesamtwertung liegt Ricco, der auch die zweite Etappe gewonnen hatte, nun jeweils 1:44 Minuten vor Sella und Pardilla. Fothen wird mit einem Rückstand von 6:49 auf Platz 15 geführt. Die Rundfahrt endet am Sonntag in Wien.

Radsport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung