Radsport

Haussler und Ciolek in Massensturz verwickelt

SID
Dienstag, 15.06.2010 | 18:34 Uhr
Heinrich Haussler (M.) stürzte erst kurz vor der Ziellinie
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Kurz vor der Ziellinie der vierten Etappe der Tour de Suisse hat es einen Massensturz um die Deutschen Heinrich Haussler und Gerald Ciolek gegeben. Tony Martin führt weiterhin.

Ein schwerer Massensturz um die deutschen Sprinter Heinrich Haussler und Gerald Ciolek unmittelbar vor dem Zielstrich hat die vierte Etappe der Tour de Suisse überschattet.

Der deutsche Tour-Etappengewinner Haussler und der britische Sprintstar Mark Cavendish waren im Kampf um den Etappensieg wenige Meter vor dem Ziel zu Fall gekommen, woraufhin auch Milram-Profi Gerald Ciolek und weitere Fahrer stürzten.

Haussler, der offenbar auf den Kopf fiel, wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, wie das Cervelo-Team auf Anfrage mitteilte. Wie schwer seine Verletzungen sind, ist noch unklar. Ciolek und Cavendish hatten offenbar Glück im Unglück.

Der Milram-Sprinter, der wegen einer Schulterverletzung schon fast das gesamte Frühjahr ausgefallen war, erlitt bei dem Sturz Prellungen und soll am Mittwoch wieder starten. Cavendish trug nach einer ersten Untersuchung Abschürfungen und Blutergüsse davon, soll aber sicherheitshalber nochmal im Krankenhaus geröntgt werden.

Martin verteidigt Führung in der Gesamtwertung

Deutschlands Radsport-Hoffnung Tony Martin fand dagegen sicher den Weg ins Ziel und konnte sein Gelbes Trikot als Gesamterster erfolgreich verteidigen. Martin liegt weiter eine Sekunde vor dem Schweizer Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara.

Nutznießer des Massensturzes war indes der Italiener Alessandro Petacchi, der nach 192km von Schwarzbach nach Wettingen vor dem Dänen Matti Breschel und seinem Landsmann Marco Marcato gewann. Der siebenmalige Toursieger Lance Armstrong erreichte ebenfalls im Hauptfeld das Ziel.

Zuvor hatte auf dem relativ flachen Abschnitt mit nur einer Bergwertung der dritten Kategorie der Franzose Brice Feillu das Renngeschehen bestimmt. Das Vacansoleil-Profi war über 150km mit einem zwischenzeitlichen Vorsprung von knapp zehn Minuten an der Spitze gefahren.

Auf der fünften Etappe über 172km von Wettingen nach Frutingen stehen die Chancen für Martin gut, das Gelbe Trikot zu verteidigen. Lediglich zwei Berge der zweiten und dritten Kategorie stehen auf dem Programm, bevor einen Tag später die Königsetappe mit drei großen Pässen und 4761 Höhenmetern den Fahrern alles abverlangen wird.

Martin neuer Führender der Tour de Suisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung