Radsport

Haussler fordert Strafe für Cavendish

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 11:20 Uhr
Heinrich Haussler gelang im vergangenen Jahr ein Etappensieg bei der Tour de France
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Heinrich Haussler hat vom Weltverband UCI und dem Team Columbia eine Strafe für Mark Cavendish gefordert. Der Brite hatte bei der Tour de Suisse einen Massensturz verursacht.

Nach dem spektakulären Sturz bei der Tour de Suisse fordert Heinrich Haussler eine Strafe für Radsport-Rüpel Mark Cavendish.

"Ich kann mich nicht an viel erinnern. Mir wurde allerdings erzählt, dass Cavendish mich angespuckt hat. Und das überschreitet die Grenzen. Da müssen sein Team Columbia und der Weltverband UCI handeln", schrieb Haussler in seinem Online-Tagebuch.

Der Klassikerspezialist war im Sprintfinale der vierten Etappe mit Cavendish zusammengestoßen. Die Rennjury hatte Cavendish als Schuldigen für den daraus folgenden Massensturz ausgemacht. "Das war der schlimmste Sturz meiner Karriere. Das hat mich auch mental schwer getroffen", sagte Haussler.

Haussler gibt Entwarnung für Tour de France

Seit dem Sturz kann der Freiburger nicht trainieren. Die tiefe Wunde am Ellenbogen muss täglich im Krankenhaus gereinigt werden.

Für die am 3. Juli in Rotterdam beginnende Tour de France gibt Haussler dennoch grünes Licht. "Meine Form ist noch da, obwohl ich die Rennkilometer in der Schweiz dringend gebraucht hätte."

Dem Start von Mark Cavendish bei der Großen Schleife steht ebenfalls nichts im Wege. "Mark hat viel Haut verloren, aber die Tour ist nicht in Gefahr", sagte Rolf Aldag, Sportchef vom Cavendish-Team Columbia. Cavendish will bei der Tour in diesem Jahr das Grüne Trikot gewinnen.

Cavendish steigt bei der Tour de Suisse aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung