Radsport

UCI: Kein positiver Test bei Tour de Suisse 2001

SID
Mittwoch, 26.05.2010 | 10:38 Uhr
UCI-Präsident Pat McQuaid setzt sich zur Wehr
© sid
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins

Der Radsport-Weltverband UCI hat sich erneut gegen belastende Aussagen von Floyd Landis zur Wehr gesetzt. Der Profi hatte dem Verband Verschleierung von Dopingfällen vorgeworfen.

Der Radsport-Weltverband UCI arbeitet weiter an der Widerlegung der belastenden Aussagen von Floyd Landis. Der Verband teilte mit, dass es bei der Tour de Suisse 2001 keinen positiven Test auf das Blutdopingmittel Epo gegeben habe.

Landis hatte behauptet, seinem früheren Teamkollegen Lance Armstrong sei 2001 bei der Rundfahrt Epo nachgewiesen worden, die UCI habe den Test nach einer Zahlung jedoch unter den Tisch fallen lassen.

24 Proben mit Epo-Spuren - keine von der Tour de Suisse

Die UCI erklärte, sie habe zwischen 2001 und 2003 nur mit den Laboren in Paris, Lausanne, Köln, Barcelona und Madrid zusammengearbeitet. In diesem Zeitraum seien in 24 Proben Epo-Spuren gefunden worden, allerdings stamme keine dieser Proben von der Tour de Suisse.

Die UCI besitze Dokumente, die dies belegen könnten. Auch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA habe der UCI kein abnormales Testresultat mitgeteilt.

UCI-Präsident Pat McQuaid hatte allerdings am Mittwoch bestätigt, dass eine Spende des siebenmaligen Tour-Siegers Armstrong in Höhe von 100.000 Dollar eingegangen sei. Die Spende hatte Armstrong 2002 angekündigt und 2005 schließlich gezahlt.

McQuaid bestätigt Spende von Armstrong an UCI

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung