Radsport

Martin Zeitfahrsieger in Kalifornien

SID
Sonntag, 23.05.2010 | 11:04 Uhr
Tony Martin wurde 2009 Zweiter bei der Tour de Suisse
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei der Kalifornien-Tour hat Tony Martin mit einem Sieg im Zeitfahren einen starken Auftritt der deutschen Profis gekrönt. In der Gesamtwertung schob sich Jens Voigt auf Rang vier.

Der Cottbuser Tony Martin hat bei der Kalifornien-Tour am vorletzten Tag durch seinen Sieg im Zeitfahren einen starken Auftritt der deutschen Radprofis gekrönt.

Auf dem 33,6 km langen Kurs durch Los Angeles verwies der WM-Dritte aus dem Columbia-Team in seiner Spezial-Disziplin im mannschaftsinternen Duell den australischen Gesamtspitzenreiter Michael Rogers nach 41:41 Minuten mit 22 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz.

Voigt auf Rang fünf

Hinter dem US-Duo mit dem Rogers-Rivalen David Zabriskie und Vorjahressieger Levi Leipheimer verbesserte sich der Berliner Jens Voigt durch Rang fünf (59 Sekunden zurück) vor der letzten Etappe am Sonntag über 134,4 km im L.A.-Vorort Thousand Oaks vom neunten auf den vierten Platz der Gesamtwertung.

Martins Wittenberger Teamkollege Bert Grabsch erreichte sieben Sekunden langsamer als Voigt auf Rang sechs ebenfalls eine starke Top-10-Platzierung.

"Für mich war der Kurs perfekt"

"Ich war niemals zuvor in Los Angeles, und das war ein spektakulärer Kurs", beschrieb Martin nach der Zielankunft seine Eindrücke von der Strecke mit Passagen an der City Hall und dem Memorial Coliseum: "Für mich war der Kurs perfekt, denn die Strecke war flach, und es gab nur wenige Kurven."

In der Gesamtwertung verbesserte sich der 25-Jährige als zweitbester Deutscher mit 4:22 Minuten Rückstand auf Rogers vom 20. auf den 15. Platz.

Rogers vergrößerte seinen Vorsprung auf Zabriskie um fünf auf neun Sekunden.

Weitere 16 Sekunden zurück ging der dreimalige Kalifornien-Sieger Leipheimer von Rang drei aus auf die Schlussetappe.

Armstrong und Haussler geben auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung