Radsport

Belletti gewinnt 13. Etappe beim Giro

SID
Freitag, 21.05.2010 | 19:21 Uhr
Belletti wurde 2004 bei der nationalen Bahnrad-Meisterschaft Zweiter in der Mannschaftsverfolgung
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Italiener Manuel Belletti hat auf der 13. Etappe des Giro d'Italia den Schluss-Sprint einer Ausreißergruppe gewonnen. Richie Paul Voss und Sebastian Lang kamen auf Rang vier und fünf. Porte verteidigte die Führung in der Gesamtwertung.

Manuel Belletti hat die 13. Etappe des 93. Giro d'Italia gewonnen und damit für den zweiten italienischen Tagessieg in Folge gesorgt. Einen Tag nach dem Triumph von Filippo Pozzato gewann der Radprofi vom Team Colnago den Schlussspurt einer 17-köpfigen Ausreißergruppe vor dem Neuseeländer Gregory Henderson (Sky) und dem Spanier Iban Mayoz Echeverria (Footon-Servetto). Paul Voss (Milram/Bielefeld) und Sebastian Lang (Omega Pharma-Lotto/Erfurt) kamen dahinter auf die Plätze vier und fünf. Pozzato hatte für den ersten italienischen Etappensieg bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt gesorgt.

Richie Porte verteidigt Rosa Trikot

Der Australier Richie Porte (Saxo Bank) kam mit dem Hauptfeld ins Ziel und verteidigte das Rosa Trikot des Gesamtführenden erfolgreich. Milram-Kapitän Linus Gerdemann (Münster) ist im Klassement weiterhin Siebter und hat als bester Deutscher 5:34 Minuten Rückstand zu Porte. Hinter dem Spitzenreiter rangieren der Spanier David Arroyo Duran (Caisse d'Epargne) und der Kroate Robert Kiserlovski (Liquigas).

Auf dem Teilstück über 223 Kilometer von Porto Recanati in die Touristen-Hochburg Cesenatico kam die Außreißergruppe um Belletti, die sich bereits nach 62km vom Feld absetzte, mit 7:28 Minuten Vorsprung ins Ziel.

Die 14. Etappe führt am Samstag über 205 Kilometer von Ferrara nach Asolo. Größte Schwierigkeit für die Fahrer auf diesem Teilstück ist der 1675 Meter hohe Monte Grappa in den Vicentiner Alpen, ein Berg der ersten Kategorie.

Landis-Beichte sorgt für Sturm der Entrüstung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung