Radsport

Pozzato gewinnt die zwölfte Giro-Etappe

SID
Donnerstag, 20.05.2010 | 18:02 Uhr
Filippo Pozzato holte beim Giro den ersten italienischen Tagessieg
© sid
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Filippo Pozzato hat die zwölfte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Katusha-Profi holte damit den ersten italienischen Tagessieg. Gesamterster ist der Australier Richie Porte.

Filippo Pozzato hat auf der zwölften Etappe des Giro d'Italia den ersten italienischen Tagessieg geholt. Der Radprofi vom Team Katusha setzte sich nach 206 km von Citta Sant'Angelo nach Porto Recanati im Sprint einer zehnköpfigen Ausreißergruppe vor den beiden Franzosen Thomas Voeckler (Bouygues Telecom) und Jerome Pineau (Quick Step) durch. Das Hauptfeld mit allen Favoriten erreichte mit zehn Sekunden Rückstand das Ziel.

Bester Deutscher war Andre Greipel vom Team Columbia. Der Sprinter aus Rostock fuhr als 13. aber erneut am erhofften Sieg vorbei. Auch Danilo Hondo (Lampre) und Robert Förster (Milram) hatten auf den Rängen 20 und 21 mit dem Kampf um das Podest nichts zu tun.

Das Rosa Trikot des Gesamtersten verteidigte der Australier Richie Porte vom Saxo-Bank-Team. Auf den Plätzen zwei und drei folgen weiter der Spanier David Arroyo und der Robert Kiserlovski (Kroatien). Milram-Fahrer Linus Gerdemann ist mit einem Rückstand von 5:34 Minuten auf dem siebten Platz bester Deutscher.

Auf der überwiegend flachen Etappe hatte Rabobank-Fahrer Rick Flens gleich zu Beginn sein Glück in der Flucht gesucht, gemeinsam mit den Nachzüglern Olivier Kaisen (Belgien/Omega Pharma-Lotto) und Jurij Kriwzow (Ukraine/AG2R) fuhr der Niederländer bis zu zehn Minuten Vorsprung auf das Feld heraus. Wenige Kilometer vor dem Ziel wurde das Trio jedoch gestellt.

Am Freitag wird der Giro mit der 13. Etappe von Porto Recanati nach Cesenatico fortgesetzt. Auf den 223 Kilometern geht es erneut überwiegend über flaches Terrain. Lediglich zwei Bergwertungen der zweiten Kategorie sind zu bewältigen.

Floyd Landis gesteht jahrelanges Doping

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung