Goss gewinnt neunte Giro-Etappe

SID
Montag, 17.05.2010 | 17:16 Uhr
Der Australier Matthew Goss fährt mit Andre Greipel im Columbia-Team
© sid

Statt seines Kapitäns Andre Greipel hat der Australier Matthew Goss die neunte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. In der Gesamtwertung bleibt Alexander Winokurow vorne.

Der Australier Matthew Goss hat die neunte Etappe des Giro d'Italia gewonnen und ist damit für seinen Kapitän Andre Greipel in die Bresche gesprungen.

Der Anfahrer des deutschen Topsprinters vom Columbia-Team holte nach 187km von Frosinone nach Cava de'Tirreni den Sieg vor dem italienischen Straßenradmeister Filippo Pozzato und dem Amerikaner Tyler Farrar. Milram-Sprinter Robert Förster (Markkleeburg) wurde Vierter.

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Der Kasache Alexander Winokurow, der am Wochenende das Rosa Trikot zurückerobert hatte, liegt weiterhin 1:12 Minuten vor dem australischen Weltmeister Cadel Evans.

Dritter ist der Italiener Vincenzo Nibali 1:33 Minuten zurück. Bester Deutscher bleibt Milram-Kapitän Linus Gerdemann, der weiterhin gut acht Minuten zurückliegt.

Greipel taucht beim Sprint unter

Von Greipel, der mit elf Saisonsiegen der erfolgreichste Radprofi des Jahres ist, war im Sprintfinale nichts zu sehen. Bereits auf den ersten Giro-Flachetappen war der gebürtige Rostocker einem Tagessieg hinterhergefahren. Doch dafür war auf Goss Verlass, der die Sprintkonkurrenz mit einem kräftigen Antritt düpierte.

Auf dem überwiegend flachen Teilstück hatte lange Zeit eine vierköpfige Spitzengruppe das Geschehen bestimmt.

Bereits nach neun Kilometern waren der Italiener Giampaolo Cheula, der Niederländer Tom Stamsnijder, Michael Barry aus Kanada und der Russe Michail Ignatiew ausgerissen. Doch zehn Kilometer vor dem Ziel war das Unterfangen beendet.

Am Dienstag wartet die nächste Chance auf die Sprinter. Auf dem 230km langen Teilstück von Avellino nach Bitonto geht es weitgehend über flaches Terrain.

Cavendish-Sieg in Kalifornien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung