Radsport

Romandie: Porte gewinnt Einzelzeitfahren

SID
Freitag, 30.04.2010 | 21:36 Uhr
Richie Porte: Schnellster im Einzelzeitfahren
© sid
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Schnellster Radprofi bei der Tour de Romandie war auf der dritten Etappe der Australier Richie Porte, der sich im Einzelzeitfahren vor Alejandro Valverde durchsetzte.

Der australische Radprofi Richie Porte hat die dritte Etappe der Tour de Romandie gewonnen.

Beim Einzelzeitfahren über 23,4 Kilometer in Moudon hatte der ehemalige Triathlet vom Team Saxo Bank 26 Sekunden Vorsprung auf den spanischen Vuelta-Sieger Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne), Dritter wurde der Russe Wladimir Karpets (Katjuscha/27 Sekunden zurück).

Sagan rutscht ab

Durch seinen vierten Platz eroberte der Australier Michael Rogers die Gesamtführung. Der 31-Jährige liegt zwei Sekunden vor Valverde und fünf Sekunden vor Karpets.

Der slowakische Neuprofi Peter Sagan, der nach den ersten beiden Etappen vorne gelegen hatte, rutschte auf Rang 19 ab und liegt 54 Sekunden hinter der Spitze.

Die vierte Etappe der anspruchsvollen Rundfahrt in der Schweiz führt am Samstag über 157,9 km von Vevey nach Chatel.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung