Romandie: Porte gewinnt Einzelzeitfahren

SID
Freitag, 30.04.2010 | 21:36 Uhr
Richie Porte: Schnellster im Einzelzeitfahren
© sid
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Schnellster Radprofi bei der Tour de Romandie war auf der dritten Etappe der Australier Richie Porte, der sich im Einzelzeitfahren vor Alejandro Valverde durchsetzte.

Der australische Radprofi Richie Porte hat die dritte Etappe der Tour de Romandie gewonnen.

Beim Einzelzeitfahren über 23,4 Kilometer in Moudon hatte der ehemalige Triathlet vom Team Saxo Bank 26 Sekunden Vorsprung auf den spanischen Vuelta-Sieger Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne), Dritter wurde der Russe Wladimir Karpets (Katjuscha/27 Sekunden zurück).

Sagan rutscht ab

Durch seinen vierten Platz eroberte der Australier Michael Rogers die Gesamtführung. Der 31-Jährige liegt zwei Sekunden vor Valverde und fünf Sekunden vor Karpets.

Der slowakische Neuprofi Peter Sagan, der nach den ersten beiden Etappen vorne gelegen hatte, rutschte auf Rang 19 ab und liegt 54 Sekunden hinter der Spitze.

Die vierte Etappe der anspruchsvollen Rundfahrt in der Schweiz führt am Samstag über 157,9 km von Vevey nach Chatel.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung