Radsport

Prozesse gegen Paolini und Mazzoleni

SID
Samstag, 24.04.2010 | 13:20 Uhr
Luca Paolini fuhr unter anderem für Liquigas
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Luca Paolini und Eddy Mazzoleni müssen sich wegen Dopings vor Gericht verantworten. Den italienischen Radprofis wird die Einnahme und der Verkauf verbotener Substanzen vorgeworfen.

Die italienischen Radprofis Luca Paolini und Eddy Mazzoleni müssen sich vor einem Gericht in Bergamo wegen Dopings verantworten.

Ihnen und weiteren 28 Angeklagten, darunter Mazzolenis Frau Elisa Basso, Schwester des Radstars Ivan Basso, wird Handel mit verbotenen Mitteln in Fitness-Centern in der Lombardei vorgeworfen. Das Verfahren beginnt am 7. Mai, berichtete die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Samstag.

Die Ermittlungen waren vor fünf Jahren aufgenommen worden und hatte zur Konfiszierung großer Mengen von Dopingmitteln, darunter EPO und Wachstumshormone, geführt.

Paolini, der beim Team Acqua & Sapone unter Vertrag steht, wird beschuldigt, EPO und andere verbotene Produkte gekauft und eingenommen zu haben. Seine geplante Teilnahme am Giro d'Italia ist damit gefährdet.

Chinesen wollen Li Fuyu sperren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung