Radsport

Milram in Köln wohl ohne Ciolek

SID
Gerald Ciolek vom Team Milram war bereits U-23-Weltmeister
© Getty

Das Team Milram muss bei der 94. Auflage von Rund um Köln am Ostermontag wohl ohne Sprint-Kapitän Gerald Ciolek auskommen.

"Die Chancen sind gering. Ich plane mit ihm für die Tour de Romandie Ende April", sagte Teamchef Gerry van Gerwen. Der frühere U-23-Weltmeister hatte Anfang Februar bei der Katar-Rundfahrt eine Schultereckgelenksprengung und einen Kahnbeinbruch erlitten.

Ohnehin ist der letzte verbliebene deutsche Radrennstall derzeit vom Verletzungspech verfolgt. Klassikerspezialist Fabian Wegmann hatte jüngst bei Tirreno-Adriatico einen Schlüsselbeinbruch erlitten und muss rund fünf Wochen pausieren.

Außerdem waren Linus Gerdemann und Johannes Fröhlinger in der vergangenen Woche durch einen Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt worden.

Beim Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo kann Gerdemann zwar starten, allerdings sei es laut van Gerwen fraglich, wie der Deutschland-Toursieger von 2008 das 298 km lange Rennen durchsteht. "Die Verletzungsprobleme sind ärgerlich. Wir waren gerade auf dem Weg nach oben. Die Mannschaft war viel besser drauf als letztes Jahr", ergänzte van Gerwen.

Gerdemann fit für Mailand-San Remo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung