Radsport

Greipel untermauert Ambitionen in Australien

SID
Sonntag, 17.01.2010 | 13:49 Uhr
Andre Greipel will bei der Tour Down Under angreifen
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Columbia-Fahrer Andre Greipel hat die Cancer Council Helpline Classic in Adelaide auf dem dritten Platz beendet. Nun will der Hürther den Schwung mit in die Tour Down Under nehmen.

Radprofi Andre Greipel vom US-Renstall Columbia hat bei der Cancer Council Helpline Classic im australischen Adelaide im Spurt den dritten Platz belegt und damit seine Siegambitionen bei der am Dienstag beginnenden Tour Down Under untermauert.

Der Gesamtsieger von 2008 musste sich vor über 100.000 Fans an der Rundstrecke nach 51 Kilometern dem neuseeländischen Tagessieger Greg Henderson und dem Australier Chris Sutton geschlagen geben.

Armstrong in starker Form

Im Blickpunkt aber stand Lance Armstrong. Der siebenmalige Tour-de-France-Gewinner nutzt wie im Vorjahr bei seinem Comeback die Tour Down Under als Einstieg in die neue Saison.

Der Texaner präsentierte sich beim Vorbereitungsrennen in Adelaide in starker Form und führte bis zur Rennhälfte gemeinsam mit dem früheren Tour-Sieger Oscar Pereiro das Feld an. Dann aber hielt er sich zurück und belegte am Ende den 62. Platz unter 131 Startern.

"Ich fühle mich definitiv besser als im letzten Jahr", sagte Lance Armstrong, der mit seinem neuen RadioShack-Team den achten Triumph bei der Frankreich-Rundfahrt anpeilt. 2009 war er dort beim Sieg seines Astana-Teamkollegen Alberto Contador Dritter geworden.

Ex-Weltmeister Astarloa beendet Karriere

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung