Radsport

Greipel steht in Down Under vor Gesamtsieg

SID
Samstag, 23.01.2010 | 12:57 Uhr
Andre Greipel gewann bereits 2008 die Tour Down Under
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Andre Greipel hat seine Führung bei der Tour Down Under in den Bergen mit Erfolg behauptet und steht vor der abschließenden Etappe mit elf Sekunden Vorsprung vor dem Gesamtsieg.

Radprofi Andre Greipel hat nach einem schweren Kampf in den Bergen seine Führung bei der Tour Down Under erfolgreich verteidigt und steht in Australien vor seinem zweiten Gesamtsieg nach 2008.

Auf der fünften und vorletzten Etappe über 148km von Snapper Point nach Willunga rettete sich der Columbia-Fahrer aus Hürth mit neun Sekunden Rückstand auf Tagessieger Luis Leon Sanchez (Spanien/Caisse d'Epargne) ins Ziel.

Nach zuvor drei Etappensiegen hat Greipel vor dem letzten Teilstück über 90km am Sonntag in Adelaide elf Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Sanchez.

Greipel dankt seinen Teamkollegen

"Ich bin meinem Team so dankbar. Ohne die Kollegen hätte ich die Führung heute nicht verteidigt", sagte ein sichtlich erschöpfter Greipel.

Erst auf den letzten Kilometern minimierte er mit Hilfe seines Teams den Vorsprung auf eine vierköpfige Spitzengruppe um Sanchez und Weltmeister Cadel Evans (Australien). In der Gesamtwertung büßte er neun Sekunden Vorsprung auf die Verfolger ein.

Vor zwei Jahren hatte der Sprintspezialist sogar vier Etappen in Australien gewonnen. Im letzten Jahr war er in Down Under schwer gestürzt und musste nach einem Schulterbruch drei Monate pausieren.

Tour-Rekordsieger Lance Armstrong (USA) kam mit der Greipel-Gruppe ins Ziel und geht bei seinem ersten Auftritt in diesem Jahr mit 47 Sekunden Rückstand auf die Spitze ins letzte Teilstück.

Sprinter Greipel gelingt der dritte Streich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung