Riis und Armstrong beenden Anti-Doping-Kampf

SID
Sonntag, 20.12.2009 | 12:37 Uhr
Lance Armstrong (2.v.r.) ist auch mal gerne ohne Rad unterwegs
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield

Saxo-Bank Teamchef Bjarne Riis hat sein Anti-Doping-Programm beendet. Zuvor erklärten bereits Lance Armstrong und das RadioShack-Team auf interne Kontrollprogramme zu verzichten.

Nach Lance Armstrong legt auch Saxo-Bank-Teamchef Bjarne Riis keinen Wert mehr auf ein eigenes Anti-Doping-Programm. Der Toursieger von 1996, der im Zuge des Telekom-Skandals ein Doping-Geständnis abgelegt hatte, beendete die Zusammenarbeit mit dem renommierten dänischen Doping-Experten Rasmus Damsgaard.

"Wir haben das Programm im Herbst 2006 gestartet, das Ergebnis war ein intelligentes Anti-Doping-Programm, das heute Grundlage des biologischen Passes ist. Wir sind zuversichtlich, dass die von der UCI umgesetzten Anti-Doping-Programme von hervorragender Qualität sein werden", begründete Riis den Schritt. Bei Saxo Bank hatte Damsgaard pro Saison von jedem Fahrer 12 Blut-, vier Steroid- und vier Epo-Profile angelegt.

Ähnlich hatte zuvor bereits Armstrong argumentiert, dessen neues RadioShack-Team ebenfalls auf ein internes Kontrollprogramm verzichtet. Außerdem wird der siebenmalige Toursieger seine Blutwerte nicht mehr im Internet veröffentlichen.

Armstrong kein "gläserner Athlet" mehr

RadioShack-Teamchef Johan Bruyneel hatte in den letzten zwei Jahren bei Astana mit Damsgaard zusammengearbeitet, nachdem der kasachische Rennstall 2007 reihenweise von Dopingskandalen erschüttert worden war.

Armstrong war sogar noch weiter gegangen. Bei seinem Comeback hatte der stets verdächtigte Amerikaner noch angekündigt, als "gläserner Athlet" zurückkommen zu wollen. Der US-Wissenschaftler Don Catlin sollte Armstrong alle drei Tage testen. Nach wenigen Wochen war davon aber keine Rede mehr.

"Ich bin 50-mal in diesem Jahr getestet worden. Das muss reichen", sagte Armstrong im Trainingslager in Arizona und reagierte verärgert auf die Anschuldigungen des dänischen Mediziners Jakob Mörkebjerg, der die veröffentlichen Blutwerte während der diesjährigen Tour als "unnormal" bezeichnet hatte: "Ich wollte Transparenz zeigen, und dann werde ich so attackiert und erfahre Anschuldigungen, die kompletter Unsinn sind. Es reicht, wenn eine Person so etwas sagt. Das kann ein Kerl sein, der in seinem Jahrgang den schlechtesten Abschluss gemacht hat."

IOC fehlen Beweise gegen Ullrich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung