Radsport

Garbriele Bosisio wegen Dopingverdacht gesperrt

SID
Gabriele Bosisio konnt ein seiner Karriere eine Etappe beim Giro d'Italia gewinnen
© sid

Bei einer Trainingskontrolle sind bei Gabriele Bosisio in einer Urinprobe Spuren von Epo entdeckt worden. Daraufhin wurde der Italiener von der UCI vorläufig gesperrt.

Der Italiener Gabriele Bosisio ist vom Radsport-Weltverband UCI wegen des Verdachts auf Blutdoping vorläufig gesperrt worden. Ein von der Welt-Antidoping-Agentur WADA akkreditiertes Labor in Lausanne hat in einer Urinprobe des Fahrers vom Team LPR im Rahmen einer Trainingskontrolle am 2. September Spuren von Epo ermittelt. Laut UCI wurde diese Kontrolle angefordert, nachdem sein biologischer Pass ein "unübliches Blutprofil" aufgewiesen hatte.

Die Sperre des 29-Jährigen bleibt solange in Kraft, bis Bosisio vom italienische Verband angehört wurde. Außerdem kann Bosisio, der 2008 beim Giro d'Italia eine Etappe gewann, die Öffnung der B-Probe beantragen.

Streit zwischen AFLD und UCI spitzt sich zu

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung