Radsport

Starb Frank Vandenbroucke an Lungenembolie?

SID
Frank Vandenbroucke wurde wegen seines großen Talents "Das goldene Kind" genannt
© sid

Laut belgischen Medienberichten ist der frühere Rad-Profi Frank Vandenbroucke an einer Lungenembolie gestorben. In Belgien sollen noch genauere Untersuchungen durchgeführt werden.

Der frühere belgische Rad-Star Frank Vandenbroucke ist offenbar an einer Lungenembolie und vorausgegangener Herzschädigung gestorben. Dies berichten am Samstag Tageszeitungen in Brüssel.

Am Vortag war nach einer Autopsie offiziell bekannt gegeben worden, Vandenbroucke sei keines gewaltsamen Todes gestorben.

Der Leichnams soll in den nächsten Tagen vom Senegal nach Belgien überführt werden. Dort sind genauere toxikologische Untersuchungen geplant.

Vandenbroucke litt unter Depressionen

Vandenbroucke war am Montagnachmittag tot in einem kleinen Hotel im Küstenort Saly/Senegal aufgefunden worden. Der 34-jährige litt seit Jahren unter Depressionen und hatte 2007 versucht, sich das Leben zu nehmen.

In seiner Karriere gewann Vandenbroucke zwischen 1994 und 1999 mehr als 50 Profirennen.

Vandenbroucke nicht ermordet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung