Radsport

Anwälte untersuchen Spritzen von Astana

SID
Alberto Contador siegte im Sommer zum zweiten Mal nach 2007 bei der Tour de France
© Getty

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat die Untersuchung von Spritzen des Astana-Rennstalls angeordnet. Die Spritzen wurden in einem Behälter gefunden, ihre Herkunft ist unbekannt.

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung gegen den Astana-Rennstall eingeleitet.

Nach Informationen der französischen Sporttageszeitung "L'Equipe" wurde die Behörde für Umweltschutz und öffentliche Gesundheit beauftragt, die Herkunft von Spritzen zu klären, die im Müll der Mannschaft von Toursieger Alberto Contador gefunden wurden.

Derzeit werden die Spritzen von einem Labor in Paris auf ihren früheren Inhalt untersucht. Die Spritzen wurden in einem Behälter gefunden, den die Tour-Organisation dem Team für die Entsorgung von medizinischem Abfall zur Verfügung gestellt hatte.

Frank Vandenbroucke stirbt mit 34

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung