Radsport

Armstrong-Team debütiert in Australien

SID
Donnerstag, 27.08.2009 | 11:44 Uhr
Lance Armstrong gab bei der diesjährigen Tour de France nach vierjähriger Pause sein Comeback
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Lance Armstrong wird für sein neues Team RadioShack erstmalig im Januar in Australien in die Pedale treten. Bei der Tour Down Under geht der Rad-Rennstall erstmalig an den Start.

Lance Armstrong wird sein Debüt für sein neues Rad-Team RadioShack im Januar bei der Tour Down Under geben. Das gaben die Renn-Organisatoren am Donnerstag nach einem Treffen mit dem siebenmaligen Sieger der Tour de France bekannt. Die Rundfahrt wird zudem das erste Rennen von RadioShack überhaupt sein.

"Lance hat die Zeit in diesem Jahr hier sehr genossen. Er hat sich sehr über die Unterstützung der zahlreichen Fans während des Rennens gefreut", sagte Mike Rann, Premier des Bundestaates South Australia.

Der Politiker steht seit Armstrongs Comeback nach über dreijähriger Rennpause im Januar in Australien in engem Kontakt mit dem 37-Jährigen.

20 Millionen Euro durch Armstrong-Comeback

Der Auftritt des Amerikaners habe aufgrund des immensen Interesses nach offiziellen Angaben über 20 Millionen Euro in die Kassen von South Australias Wirtschaft gespült.

Armstrong hatte seine Saison am Sonntag nach der letzten Etappe der Irland-Rundfahrt offiziell beendet. Während der Tour de France, die der Texaner als Dritter beendete, hatte Armstrong das Geheimnis seines neuen Teams gelüftet.

In seiner bisherigen Mannschaft Astana hatte es stets Querelen mit Toursieger Alberto Contador sowie mit den kasachischen Eigentümern gegeben.

Bruyneel folgt Armstrong

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung