Bahnrad-DM: Gretsch entthront Bartko

SID
Donnerstag, 09.07.2009 | 23:26 Uhr
Neuer deutscher Bahnrad-Meister: Patrick Gretsch
© Getty
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Nach vier deutschen Bahnrad-Meistertiteln in Folge musste sich Robert Bartko bei der diesjährigen DM dem elf Jahre jüngeren U-23-Vize-Weltmeister Patrick Gretsch geschlagen geben.

Sydney-Olympiasieger Robert Bartko hat bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften nach vier Meistertiteln in Folge eine Niederlage kassiert.

In Erfurt verlor der 33 Jahre alte Sportsoldat aus Potsdam das Finale in der 4000-m-Einerverfolgung, als er sich in 4:38,037 Minuten Lokalmatador Patrick Gretsch beugen musste. Der elf Jahre jüngere U-23-Vize-Weltmeister im Einzelzeitfahren gewann in 4:31,376. Rang drei belegte Stefan Schäfer (Team Brandenburg/4:38,729).

"Darauf kann ich stolz sein"

"Ich habe einen großen Sportler bezwungen. Darauf kann ich stolz sein", sagte Gretsch. Bereits in der Qualifikation hatte Bartko hinter Gretsch, der einen Profivertrag beim Team Columbia-Highroad in der Tasche hat, auf Rang zwei gelegen.

Trotz der Niederlage und der verpassten Olympia-Qualifikation für die Sommerspiele 2008 in Peking plant der viermalige Weltmeister bis zu den Spielen 2012 in London. "Das ist mein großes Ziel", sagte Bartko.

Das 500-m-Zeitfahren der Frauen gewann Titelverteidigerin Miriam Welte aus Ottersbach in 35,472 Sekunden vor Sabine Bretschneider (Erkner/36,548) und Dana Glöß (Berlin/36,614). Im Punktefahren der Frauen siegte Elke Gebhardt aus Gottenheim mit 41 Punkten vor Franziska Merten (Osterweddingen/40) und Laura Dittman (Bamlach/28).

Alles rund um den Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung