Radsport

Valverde-Entscheidung für Mitte Juni erwartet

SID
Alejandro Valverde gewann 2009 die Katalonien-Rundfahrt
© Getty

Der Rad-Weltverband UCI will Mitte Juni über eine mögliche weltweite Sperre des Spaniers Alejandro Valverde entscheiden. Valverde soll Kunde von Doping-Arzt Fuentes gewesen sein.

Eine Entscheidung über eine weltweite Sperre des spanischen Radprofis Alejandro Valverde fällt wohl frühestens Mitte Juni. Der Weltverband UCI wartet weiter auf die Unterlagen aus Italien. "Das CONI hat bis zum 11. Juni Zeit, uns die Unterlagen zuzusenden. Danach werden wir eine Entscheidung treffen", sagte UCI-Sprecher Enrico Carpani.

Valverde war am 11. Mai von einem CONI-Gericht für zwei Jahre gesperrt worden. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte sich diesem Spruch angeschlossen. Der Spanier hat inzwischen eine Klage gegen WADA und CONI eingereicht und will vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die Sperre ankämpfen.

Tour de France wohl ohne Valverde

Die italienische Anti-Doping-Kommission wirft Valverde vor, Kunde des spanischen Arztes Eufemiano Fuentes gewesen zu sein. Alejandro Valverde war am 21. Juli 2008 beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden.

Der DNA-Test soll eine Übereinstimmung mit Blutproben ergeben haben, die von den spanischen Ermittlern im Rahmen der Operacion Puerto bei Fuentes sichergestellt worden waren. An der Tour de France wird der Spanier aber wohl kaum teilnehmen können, da eine Etappe in Italien ausgefahren wird.

Valverde klagt gegen WADA und CONI

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung