Radsport

WM-Gold für Nimke im 1000-m-Zeitfahren

SID
Freitag, 27.03.2009 | 21:53 Uhr
Stefan Nimke holte sich Gold über die 1000 Meter
© Getty

Bei der Bahnrad-WM im polnischen Pruszkow hat sich Stefan Nimke (Schwerin) die Goldmedaille im 1000-m-Zeitfahren gesichert. Michael Seidenbecher (Erfurt) landete auf Platz 16.

Der Olympia-Dritte Stefan Nimke hat bei der Bahnrad-WM im polnischen Pruszkow die Goldmedaille im 1000-m-Zeitfahren gewonnen.

Der Schweriner legte in 1:00,666 Minuten die schnellste Zeit auf das Holzoval hin und holte damit bei der Rückkehr zu seiner alten Spezialdisziplin auf Anhieb den Titel.

Seidenbrecher auf Platz 16

Die Plätze zwei und drei belegten der Amerikaner Taylor Phinney (1:01,611) und Mohd Rizal Tizin aus Malaysia (1:01,658). Michael Seidenbecher aus Erfurt (1:03,479) landete auf dem 16. Platz.

Nimke hatte 2003 in Stuttgart den WM-Titel über die Kilometer-Distanz gewonnen. Nachdem die 1000m ein Jahr später aus dem olympischen Programm gestrichen worden war, hatte sich der 31-Jährige auf den Sprint konzentriert. Bei den Spielen 2000 und 2004 hatte Nimke Silber und Bronze über die Distanz gewonnen.

"Unbeschreibliches Gefühl"

"Der zweite Titelgewinn nach 2003, das ist einfach geil, ein unbeschreibliches Gefühl", meinte Nimke, der in Pruszkow erst sein zweites 1000-m-Rennen nach vierjähriger Pause gefahren war.

"Ich war von der Zeit selbst überrascht. Ich habe mich absolut ausgepowert. Meine Beine tun mir weh, der Magen spielt verrückt", so Nimke.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung