Radsport

Scarponi verdrängt Klöden von der Spitze

SID
Montag, 16.03.2009 | 19:19 Uhr
Andreas Klöden (Mitte) hat seine Führung bei der Tirreno-Adriatico vor der Schlussetappe eingebüßt
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico ist der Italiener Michele Scarponi mit dem Tagessieg auch an die Spitze der Gesamtwertung gefahren und verdrängte Astana-Profi Andreas Klöden.

Der ehemalige Tour-de-France-Zweite Andreas Klöden (Cottbus) hat die Führung bei der Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico vor der Schlussetappe eingebüßt.

Der Astana-Fahrer verlor auf dem sechsten Teilstück über 235 Kilometer von Civitanova Marche nach Camerino 1:18 Minuten auf den italienischen Tagessieger Michele Scarponi (Diquigiovanni) und fiel in der Gesamtwertung auf Platz drei zurück. Vor der Schlussetappe am Dienstag über 169 Kilometer rund um San Benedetto liegt Klöden 1:07 Minuten hinter Scarponi.

Auf Platz zwei der Gesamtwertung folgt der Italiener Stefano Garzelli (Acqua e Sapone) mit einem Rückstand von 0:25 Minuten. Garzelli wurde auch auf der sechsten Etappe Zweiter vor seinem Landsmann und Ex-Giro-Sieger Ivan Basso (Liquigas), der den italienischen Dreifach-Triumph perfekt machte.

Mehr Radsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung