Hovelijnck nach Schädelbruch im Krankenhaus

SID
Mittwoch, 18.03.2009 | 17:46 Uhr
Seit 2009 fährt Kurt Hovelijnck für das belgische Pro-Tour-Team Quickstep
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Kurt Hovelijnck hat bei einem Sturz im Training einen Schädelbruch erlitten. Der 27 Jahre alte Radprofi ist inzwischen in die Universitätsklinik nach Gent verlegt worden.

Der am Dienstag im Training gestürzte belgische Radprofi Kurt Hovelijnck hat bei dem Unfall einen Schädelbruch erlitten und befindet sich in kritischem Zustand. Der 27-Jährige wurde inzwischen in die Universitätsklinik nach Gent verlegt.

Der Quickstep-Teamkollege von Belgiens Ex-Weltmeister Tom Boonen war mit seinem Mannschafts-Kollegen Wouter Weylandt in den flämischen Ardennen unterwegs, als sich der Unfall ereignete.

Die Ursache für den Sturz ist unklar. "Es sah sehr schlimm aus. Er blutete aus dem Auge. Ich bin immer noch geschockt", sagte Weylandt.

Mehr Radsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung