Radsport

Doping: Kopp positiv auf Kokain getestet

SID
Donnerstag, 26.03.2009 | 14:12 Uhr
David Kopp wurde positiv auf Kokain getestet
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Neuer Dopingfall im deutschen Radsport: Der frühere Gerolsteiner-Profi David Kopp wurde bei einem nationalen Rennen in Belgien am 11. September 2008 positiv auf Kokain getestet.

Der frühere "Gerolsteiner" Profi David Kopp hat für einen weiteren Dopingfall im deutschen Radsport gesorgt. Der 30-jährige Bonner wurde positiv auf Kokain getestet.

Das bestätigte der flämische Verband auf Nachfrage dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Demnach wurde Kopp am 11. September 2008 bei einem nationalen Rennen in Belgien des Kokain-Konsums überführt.

Kopp verzichtet auf Öffnung der B-Probe

Nach Angaben des flämischen Verbandes hat Kopp auf die Öffnung der B-Probe verzichtet. Der Tour-de-France-Starter von 2006 fuhr im vergangenen Jahr für das zweitklassige belgische Collstrop-Team, ist aber in dieser Saison noch ohne Vertrag.

Da der flämische Verband keine Sanktionsgewalt gegenüber nicht in Belgien lizenzierten Sportlern besitzt, wurden die Unterlagen zur weiteren Bearbeitung vor einem Monat an den Radsport-Weltverband UCI und die Welt-Antidoping-Agentur WADA geschickt. Die UCI will den BDR bis zum Wochenende über die weitere Vorgehensweise unterrichten.

BDR strebt schnellstmögliche Prüfung an

Sollte die UCI den Fall Kopp auf den deutschen Verband übertragen, will der BDR die Prüfung zur Einleitung eines Verfahrens vor dem Bundes-Sport- und Schiedsgericht (BSSG) schnellstmöglich vornehmen.

Kopp war 2006/2007 beim Team Gerolsteiner Mannschafts-Kollege von Stefan Schumacher, der wegen CERA-Dopings bei der letztjährigen Tour de France Ende Februar zunächst von der französischen Anti-Doping-Agentur ADFC und anschließend vom Weltverband für zwei Jahre bis Januar 2011 gesperrt wurde.

Eine ähnliche Option wie die ADFC hat der flämische Verband nach belgischem Recht nicht.

Kopp hatte seine Profikarriere 2002 beim Team Telekom begonnen. Zu seinen größten Erfolgen gehörten zwei zweite Plätze bei den belgischen Halb-Klassikern Gent-Wevelgem (2006) und E3-Grand-Prix (2008) sowie der Sieg bei Rund um Köln (2005). Bei seinem Tour-Debüt 2006 beendete er die "Große Schleife" nach der 16. Etappe vorzeitig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung