Erfolg beim vorletzten Sixdays der Karriere

Zabel in Bremen siegreich

SID
Mittwoch, 14.01.2009 | 10:23 Uhr
Erik Zabel und Leif Lampater waren beim Sixdays in Bremen das schnellste Duo.
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Radprofi Erik Zabel hat mit seinem Partner Leif Lampater die 45. Auflage des Bremer Sechstagerennens gewonnen. Weniger erfreulich war der schwere Sturz von Olaf Pollack.

Radstar Erik Zabel hat sich mit einem Sieg vom Bremer Sechstagerennen verabschiedet. Bei seinem letzten Auftritt in der Hansestadt gewann der 38-Jährige gemeinsam mit seinem Partner Leif Lampater die 45. Auflage der Veranstaltung und steigt nun bei den Berliner Sixdays vom 22. bis 27. Januar zum letzten Mal in seiner Karriere in den Sattel.

Überschattet wurde der Triumph allerdings von einem schweren Sturz des Kolkwitzers Olaf Pollack elf Runden vor dem Rennende.

Der 35-Jährige hatte an der Seite von Franco Marvulli aus der Schweiz noch mit um den Gesamtsieg gekämpft, musste allerdings mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden und aufgeben.

Nach einer halbstündigen Unterbrechung entschieden Jury und sportliche Leitung, das Rennen fortzusetzen und 15 weitere Wertungsrunden anzusetzen. Pollack/Marvulli belegten am Ende Rang zwei vor Bruno Risi/Danny Stam (Schweiz/Niederlande).

Armstrong in Australien wie ein Staatsgast empfangen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung