Preakness Stakes

Zwei tote Pferde im Rahmenprogramm

SID
Sonntag, 22.05.2016 | 10:11 Uhr
Beim Galopp-Klassiker Preakness Stakes sind zwei Pferde gestorben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Im Rahmenprogramm rund um den Galopp-Klassiker Preakness Stakes in Baltimore/Maryland sind zwei Pferde gestorben. Homeboykris kollabierte nach seinem Sieg im Eröffnungsrennen auf dem Rückweg zum Stall und war sofort tot, Pramedya musste nach einem Beinbruch auf der Strecke eingeschläfert werden.

Die Vierjährige war im vierten Lauf zusammengebrochen.

Beim verregneten 141. Preakness auf dem Pimlico Race Course musste sich der große Favorit Nyquist geschlagen geben und kann damit die begehrte US-Triple-Crown nicht mehr gewinnen. Der Sieger des Kentucky Derby wurde hinter Exaggerator mit Jockey Kent Desormeaux und Cherry Wine nur Dritter. "Exaggerator ist ein unglaubliches Pferd", sagte Desormeaux.

Im Vorjahr hatte American Pharoah mit Erfolgen beim Kentucky Derby, den Preakness Stakes und den Belmont Stakes die Triple Crown geholt. Dies war zuvor zuletzt 1978 Affirmed geglückt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung