Pferdesport

Treve verpasst Historisches

SID
Super-Stute Treve ist fünf Jahre alt
© getty

Die Super-Stute Treve hat beim berühmten Prix de l'Arc de Triomphe auf der Galopprennbahn in Paris-Longchamp den historischen Coup verpasst. Als erstes Pferd überhaupt wollte sie mit Jockey Thierry Jarnet im Sattel das prestigeträchtigste Rennen Europas am Sonntag zum dritten Mal in Folge gewinnen.

Doch anstatt Treve setzte sich über die 2400-m-Distanz der englische Derbysieger Golden Horn und Frankie Dettori durch. Treve wurde Vierter.

Dettori und Golden Horn, die erst am Donnerstag für 120.000 Euro nachgenannt wurden, machten damit das Triple in diesem Jahr perfekt, nachdem das Paar schon das Epsom Derby und das French Derby gewonnen hatte. In Paris strich der Besitzer 2.857.000 Euro Siegprämie ein.

Treve verpasste hingegen den vierten Sieg des Jahres. Die im Besitz von Al Shaqab Racing - dahinter verbirgt sich Scheich Joan Al Thani aus Katar - stehende Stute hat unter der Regie ihrer Trainerin Criquette Head-Maarek bereits über 7,7 Millionen Euro eingaloppiert.

Alles zum Mehrsport in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung