Global Champions Tour in Miami

Dreher als bester Deutscher 15.

SID
Sonntag, 05.04.2015 | 13:20 Uhr
Hans-Dieter Dreher kam zum Auftakt der Global Champions Tour auf Rang 15
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Mäßiger Auftakt für die deutschen Springreiter bei den Global Champions Tour in Miami. Zum Start der höchstdotierten Springsport-Serie der Welt kam "Hansi" Dreher (Eimeldingen) beim Erfolg des Vorjahressiegers Scott Brash (Großbritannien) nur auf den 15. Rang.

Zweitbester Deutscher wurde der noch amtierende Weltcup-Sieger Daniel Deußer auf Rang 18. Dreher kam mit dem Hannoveraner Embassy auf insgesamt zwölf Strafpunkte und fiel dadurch zurück.

Der im belgischen Mechelen beheimatete Deußer schied im Sattel von Pironella nach vier Strafpunkten im ersten Umlauf in der zweiten Runde aus. Auch Ex-Europameisterin Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) erlaubte sich mit ihrem Nachwuchspferd Fibonacci vier Strafpunkte im ersten Umlauf und landete am Ende auf Rang 22.

Titelverteidiger Brash, Nummer eins der Weltrangliste, lieferte mit seinem Wallach Sanctos im Stechen in 38,57 Sekunden den schnellsten Nullfehlerritt und gewann vor Bassem Hassan Mohamed (Katar) mit Palloubet und Pieter Davos (Belgien) mit Candy. Für den Sieg kassierte Brash 198.000 US-Dollar.

Erstmals wurde eine Etappe der Global Champions Tour in den USA veranstaltet. Die zweite Etappe findet am 25. April im belgischen Antwerpen statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung