Hoffen auf die EM

Noch kein Comeback für Totilas

SID
Dienstag, 17.03.2015 | 11:18 Uhr
Totilas gilt als Millionenpferd
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ein Termin für das Comeback des Millionenpferdes Totilas steht noch nicht fest, Mitbesitzer Paul Schockemöhle hat dessen Teilnahme an der EM im August in Aachen aber noch nicht abgeschrieben.

"Wir hoffen noch auf seinen EM-Start", sagte Schockemöhle dem SID und verriet über den aktuellen Gesundheitszustand des 15 Jahre alten Rapphengstes: "Er war lahm, trainiert aber langsam wieder."

Ob es bis zum Sommer wieder werde, sei noch nicht klar. "Ein Termin für seine Rückkehr steht jedenfalls noch nicht fest", sagte der dreimalige Springreit-Europameister Schockemöhle.

Großes Ziel ist Rio 2016

Totilas hatte sich im vergangenen August im Trainingslager vor der WM in der Normandie selbst gegen ein Überbein getreten. Nach langer Beratung auch mit Reiter Matthias Rath entschied man sich daraufhin gegen einen WM-Start. Auch ohne Totilas gewann die deutsche Dressur-Equipe in Caen Gold.

Das Duo Rath/Totilas wollte in diesem Jahr einen erneuten Angriff auf die Weltspitze starten, um doch noch die erhoffte Einzelmedaille bei einem Championat zu gewinnen. Das ganz große Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Pferdesport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung