Turnier von Neustadt/Dosse

Skrzyczynski reitet zum Sieg

SID
Sonntag, 11.01.2015 | 17:50 Uhr
Nisse Lüneburg wurde mit seiner Stute Rarität Zweiter
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Polnischer Sieg beim internationalen Reitturnier von Neustadt/Dosse: Jaroslaw Skrzyczynski hat den Großen Preis von Lübzer gewonnen. Der 36-Jährige behielt im Stechen mit 22 Paaren die Nerven und steuerte seinen zehn Jahre alten Wallach Crazy Quick gekonnt zum Sieg.

Das Paar lieferte im Stechen in 38,22 den schnellsten Nullfehlerritt. Für den Sieg erhielt der Pole 6125 Euro.

Auf Platz zwei landete der zweimalige Derby-Sieger Nisse Lüneburg aus dem holsteinischen Hetlingen mit der 14 Jahre alten Stute Rarität.

Das Paar benötigte für seinen Nullfehlerritt 38,85 Sekunden. Jörg Naeve (Ehlersdorf) durfte sich im Sattel des elf Jahre alten Hengstes Cashflow über Rang drei freuen.

Das wichtigste Springen beim Turnier in Neustadt war bis auf den Sieg fest in der Hand der Gastgeber. Im Großen Preis kamen zehn der ersten zwölf Reiter aus Deutschland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung