Pferdesport

Totilas glänzt beim Nationenpreis

SID
Donnerstag, 17.07.2014 | 18:18 Uhr
Totilas hatte erst im Mai nach einer Verletzungspause sein Comeback gegeben
© getty

Matthias Rath und Totilas haben beim CHIO in Aachen ein glänzendes Comeback gefeiert und die deutsche Dressur-Equipe zum Sieg im Nationenpreis geführt.

Der 29-Jährige und das Millionenpferd gewannen den Grand Prix mit starken 82,300 Punkten und ließen die Weltspitze hinter sich. Team-Kollegin Helen Langehanenberg (Billerbeck/81,220) wurde mit Damon Hill Zweite, Olympiasiegerin Charlotte Dujardin (Großbritannien/76,900) stürzte sogar auf Rang sechs ab.

"Ich bin glücklich, obwohl noch nicht alles perfekt war. Wir haben noch viel Arbeit vor uns", sagte Rath, der riesigen Druck verspürte. "Aachen ist ähnlich wie eine WM oder EM. Die Erwartungen waren gewaltig."

Niederlande auf Platz zwei

Insgesamt brachte es das deutsche Team auf 243,140 Punkte. Zweiter wurden die Niederlande (223,380), Platz drei ging an Spanien (220,600). In der Einzelwertung belegte die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg/79,580) Rang vier. Kristina Sprehe (Dinklage/73,960) kam mit Desperados auf Rang elf.

Mit dem vierten Aachen-Erfolg in Folge gehört die deutsche Mannschaft zu den Favoriten bei den Weltmeisterschaften Ende August in der Normandie. Der CHIO ist Bundestrainerin Monica Theodorescu (Füchtorf) die letzte Sichtung, im Anschluss werden die vier Tickets für die WM in Frankreich vergeben.i cl

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung