WM-Aus für Eckermann

SID
Freitag, 25.07.2014 | 14:27 Uhr
Katrin Eckermann war am Sonntag schwer auf die linke Schulter gestürzt
© getty

Katrin Eckermann muss ihre Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Reit-WM Anfang September in Caen endgültig begraben. Nach ihrem schweren Sturz am Sonntag im Großen Preis von Aachen unterzog sich die 24-Jährige einer Operation an der linken Schulter.

"Mein Sturz hat alle Träume beendet", sagte die Reiterin in einer ersten Stellungnahme und sprach von einer Enttäuschung. Generell sei sie mit dem Heilungsverlauf aber zufrieden. "Ich habe zwar noch Schmerzen, aber insgesamt geht es mir ganz gut." Eckermann konnte die Klinik wieder verlassen, muss aber noch zwei Wochen pausieren.

Für Eckermann wird wohl nun Aachen-Sieger Christian Ahlmann (Marl) bei den Weltreiterspielen in der Normandie zum Zuge kommen. Daneben gehören Ludger Beerbaum, Daniel Deußer und Marcus Ehning zur deutschen WM-Equipe.

Eckermann war beim CHIO mit ihrem Pferd Firth of Lorne gleich zweimal binnen vier Tagen am Wassergraben gestürzt. Nach dem zweiten Sturz wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Der Hengst Firth of Lorne zog sich dabei Prellungen zu und befindet sich derzeit zur Beobachtung in einer Tierklinik. "Er ist zwar inzwischen lahmfrei, aber wir wollen ihn durchchecken, ob wirklich alles in Ordnung ist", sagte Eckermann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung