Beim Stuttgarter Schleyer-Hallen-Turnier

Deußer holt German-Master-Titel

SID
Samstag, 16.11.2013 | 10:17 Uhr
Daniel Deußer hat sich in Stuttgart den German-Master-Titel gesichert
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Leicester -
Bath

Der deutsche Springreit-Meister Daniel Deußer hat sich beim internationalen Stuttgarter Schleyer-Hallen-Turnier den German-Master-Titel gesichert.

Daniel Deußer hat sich beim internationalen Stuttgarter Schleyer-Hallen-Turnier den German-Master-Titel gesichert und ist damit Nachfolger von Christian Ahlmann. Zweiter wurde der britische Mannschafts-Olympiasieger Scott Brash mit Ursula (0/38,89) vor Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chaman (0/40,57). Auch Platz vier blieb mit dem Münchner Max Kühner und Cornetta (0/40,57) in Deutschland.

Die besten zwölf Reiter aus den beiden Qualifikationsprüfungen am Donnerstagabend und Freitagnachmittag starteten im mit 50.000 Euro Preisgeld für die Platzierten und einem Sponsorauto im Wert von 52.000 Euro für den Sieger dotierte Finale am späten Freitagabend.

"Ich habe mittags noch vor der Wand mit der Tafel der ehemaligen Sieger gestanden und mir gedacht, da möchte ich auch einmal draufstehen", sagte der Vize-Europameister mit der Mannschaft: "Dass es heute schon passieren würde, hätte ich nicht gedacht. Evita ist mit neun Jahren noch ein sehr junges Pferd und im Starterfeld befanden sich die besten Paare der Welt. Ich musste alles riskieren, sonst hätte ich keine Chance auf den Sieg gehabt."

Deußer nutzte sowohl den großen Galoppsprung als auch die Wendigkeit der Stute aus und blieb in einem atemberaubenden Ritt in 37,69 Sekunden als vierter Starter im neunköpfigen Stechen fehlerfrei.

Unter den zwölf Startern waren drei, die gemeinsam das German Masters bereits achtmal gewonnen haben: Ludger Beerbaum 1995, 1996 und 2005, Marcus Ehning 1999, 2002 und 2004 und der amtierende, französische Europameister Roger-Yves Bost 1990 und 1991.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung