Trabchampion gesteht: Ehefrau erschossen

SID
Dienstag, 01.11.2011 | 11:39 Uhr
Ein 63 Jahre alter Trabrennfahrer hat seine Frau erschossen
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Ein 63 Jahre alter Trabrennfahrer aus Berlin steht im Verdacht, seine Ehefrau umgebracht zu haben. Der Mann hatte am Montagmorgen die Polizei alarmiert und den Beamten mitgeteilt, dass er seine Frau erschossen habe. Die Einsatzkräfte entdeckten kurz darauf in der Wohnung des Paares den Leichnam der 36-Jährigen.

"Die 3. Mordkommisssion hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat übernommen", teilte die Polizei mit. Der Trabchampion Bernd W., dessen Karriere in der DDR auf der Trabrennbahn in Karlshorst begonnen hatte, erzielte in seiner Karriere 381 Siege und fuhr ein Preisgeld von 700.000 Euro ein. Am Tag vor der Tat soll Bernd W. laut "B.Z." auf der Bahn in Mariendorf noch ein Rennen gefahren sein und mit dem Wallach Antonius den achten Platz belegt haben.

Nach der Tat und dem telefonischen Geständnis sei der 63-Jährige am Montagmorgen zunächst noch eineinhalb Stunden mit dem Auto ziellos durch die Stadt gefahren. Anschließend habe er sich der Polizei gestellt. Angeblich soll Eifersucht das Motiv gewesesen sein. Am Dienstag sollte Bernd W. einem Haftrichter vorgeführt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung