Beerbaum verpasst Jackpot

SID
Samstag, 26.11.2011 | 22:57 Uhr
Die Australierin Edwina Alexander ist Gesamtsiegerin des Champions Cup
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Ludger Beerbaum ist zum Abschluss der Global Champions Tour knapp am Jackpot vorbeigeritten. Der viermalige Olympiasieger schied auf der letzten Etappe der weltweit gewinnträchtigsten Springsport-Serie mit seinem Pferd Charman im ersten Umlauf aus und musste sich in der Gesamtwertung mit Rang zwei begnügen. Trösten durfte sich der 48-Jährige mit 180.000 Euro.

Der Gesamtsieg ging an die Australierin Edwina Alexander, die sich über 300.000 Euro freuen durfte. Auf dem dritten Rang landete der Brasilianer Alvaro de Miranda.

Die letzte Etappe in Abu Dhabi hatte der Franzose Roger-Yves Bost gewonnen. Der Team-Weltmeister von 1990 absolvierte im Stechen mit seinem Top-Pferd Ideal de la Loge in 41,41 Sekunden die schnellste Nullrunde.

Platz zwei ging an Khaled Al Eid aus Saudi Arabien mit Presley Boy. Dritter wurde de Miranda mit Ashleigh Drossel Dan. Bester Deutscher war Marco Kutscher (Hörstel) mit Cash auf Rang 15.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung