Pferdesport

Derby-Pferde gegen Dettori

SID
Beim Rheinland-Pokal in Köln kämpfen die Teilnehmer um ein Preisgeld von 155.000 Euro
© Getty

Zum zehnjährigen Jubiläum des Rheinland-Pokals in Köln möchte der Godolphin Rennstall seine Siege aus den Vorjahren wiederholen. Frankie Dettori auf Cavalry gehört zu den Favoriten.

Seit genau zehn Jahren gibt es den Rheinland-Pokal in Köln. Längst hat sich die Gruppe I-Prüfung (155.000 Euro, 2.400 m) zu einer der wichtigsten im Rennjahr entwickelt. Zweimal gewann der mächtige Godolphin-Stall von Dubai-Sheikh Mohammed, 2006 mit Cherry Mix und 2010 mit Campanologist.

Auch am Sonntag greift Trainer Saeed bin Suroor im 6. Rennen um 16:45 Uhr in der Domstadt wieder ins Geschehen ein. Publikumsliebling und Klassejockey Frankie Dettori wird im Sattel von Cavalryman sitzen.

Cavalryman in Berlin hinter Erwartungen

Aber seine Vorstellung im Großen Preis von Berlin vor wenigen Wochen in Berlin-Hoppegarten war doch sehr dürftig. Der Hengst, der schon über eine Million Euro eingaloppierte und deutlich mehr kann, endete auf dem allerletzten Platz.

Am Sonntag trifft er nur fünf Gegner, aber es ist auch diesmal damit zu rechnen, dass er geschlagen wird. Denn mit Earl of Tinsdal (Eduardo Pedroza) und Saltas (Andrasch Starke) treten der Zweite bzw. Dritte aus dem Deutschen Derby wieder an.

Silvaner (Filip Minarik), der damals keine Rolle spielte, vervollständigt das Trio bei der Revanche zum Blauen Band. Dawn Twister (Adrie de Vries), der unerwartet nachgenannt wurde, während die anderen drei Pferde seines Stalles gestrichen wurden, und Seventh Sky (Terry Hellier) haben sicher einen schweren Stand.

Mistic Fire als Bankpferd

Ein weiterer Höhepunkt ist das BBAG Auktionsrennen Köln (52.000 Euro, 1.300 m) als 3. Rennen um 15:05 Uhr. Nur acht Pferde nutzen die Chance auf das große Geld. Hier bekommt es der in Köln sehr überzeugend aufgetretene Chapman (Andrasch Starke) vor allem mit Pakal (Terry Hellier) zu tun, der gerade in Avenches eine ähnliche Prüfung auf sein Konto bringen konnte.

20.000 Euro werden im 4. der insgesamt neun Rennen um 15:40 Uhr in der Wettchance des Tages (Ausgleich IV, 1.600 m) in der Viererwette ausgeschüttet. Mistic Fire (Filip Minarik) scheint nach seinen vielen Platzierungen fällig und bietet sich als Bankpferd an.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Aosta Spring - Nostro Amico - Dessau

2.Rennen: Turia - Seschat - Sword Style

3.Rennen: Pakal - Chapman - World´s Flash

4.Rennen: Mistic Fire - Input - Concordia - Kim Groom

5.Rennen: Anastas - Flash Dance - Brazzi

6.Rennen: Earl of Tinsdal - Saltas - Cavalryman

7.Rennen: Incentiv - Rahad - Daring Sovereign

8.Rennen: Naldo - Flash Fox - Prince Dumont

9.Rennen: Mon Rose - Elke´s Friend´s - Andex

Alles zum Pferdesport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung