Pferdesport

Alfred G. Vanderbilt Handicap im Visier

SID
In Saratoga sind heute alle Augen auf die Topfavoriten gerichtet
© OneXTwo

Trappe Shot zählt nach letzter Leistung zur US-Elite. Der voraussichtliche Favorit im Alfred G. Vanderbilt Handicap (G1) (10. Rennen 23:45) Trappe Shot konnte zuletzt im True North Handicap (G2) weit vor Calibrachoa gewinnen.

Allerdings hatte Calibrachoa drei Monate kein Rennen mehr bestritten und dürfte heute gefördert und wegen der Startplatzverteilung kaum viel schlechter sein.

Apriority wäre etwa das gleiche Kaliber, aber er hat drei Monate pausiert, was ein Nachteil sein könnte. Hamazing Destiny ging nach dem zweiten Platz im BC-Sprint (G1) in lange Pause, vor zwei Wochen war er beim Jahresdebut in Stakes-Rennen gleich Zweiter, damit zählt er auch hier zu den Endkampfkandidaten.

Atta Boy Roy auf seiner Lieblingsdistanz

Mit der guten Startnummer sollte Atta Boy Roy gleich vorne sein und dann war er auf seiner Lieblingsdistanz praktisch immer in der Wette, allerdings konnte ihn Noble's Promise Anfang Juni aus dem Windschatten schlagen, was ihn dann doch aus der Wette werfen könnte.

Bank Merger lief im Winter in den Emiraten schwach, hier gewann er zum Auftakt Erlaubnis-Klasse überlegen, er würde in der Wette, ähnlich wie Sean Avery, etwas überraschen, aber Statisten sind hier nicht im Feld.

Zwei Niederlagen für Tar Heel Mom

Tar Heel Mom im Honorable Miss Handicap (G2) (9. Rennen 23:12) sollte ohne frühe Duelle gewinnen. Tar Heel Mom war auf dieser Distanz fast immer in der Wette und das auch auf Gruppe-Niveau, nur die letzten beiden Niederlagen enttäuschten ein wenig, doch beide Male musste sie lange um die Führung kämpfen, was natürlich heute wieder gegen Wild News der Fall sein könnte, denn deren Vorwärtsdrang ist kaum zu bändigen, was zumindest in leichteren Aufgaben kein Problem ist, so gewann sie zuletzt mit über acht Längen.

Wenn sich die beiden besten Starterinnen lange bekämpfen, hat Irish Gypsy eine gute Siegchance, denn sie ist aus dem Windschatten am Ende sehr kampfstark und konnte zuletzt sogar ihr erstes Gruppe-Rennen gewinnen.

Champagne D'oro läuft seit langem nur noch auf höchster Gruppe-Ebene und konnte sogar schon zwei G1-Rennen gewinnen, doch beim letzten Start nach der Winterpause ging sie auf den letzten Metern unter, in der Dreierwette kann sie trotzdem auftauchen, ebenso wie Beat The Blues, die hervorragend in Form ist, aber noch nie gegen so starke Konkurrenz antrat.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Malibu Artiste - Dominant Currency - Tempest Storm

2. Rennen: Victory Island - Shot Gun Pennie - Flea Flicker

3. Rennen: Lifes Measure - D Oratory - Go Unbridled

4. Rennen: Purple Cat - Starry - Silver Meeting

5. Rennen: Earnings Release - Proud Dame - Ready for Autumn

6. Rennen: Buffum - Bulaga - Nacho Saint

7. Rennen: Hot Danger - Gambling Geraldine - Superior Sarah

8. Rennen: Crespano - And Why Not - Dark Nebula

9. Rennen: Irish Gypsy - Tar Heel Mom - Champagne dOro

10. Rennen: Trappe Shot - Apriority - Hamazing Destiny

11. Rennen: Tell Grant - Allens Star - Knockout

Alles zum Pferdesport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung