Pferdesport

Emulous muss nur weibliche Konkurrenz fürchten

SID
Die Dreijährigen sind in den Brownstone Stakes in der Überzahl
© Getty

Die von den Dreijährigen dominierte Abendveranstaltung im irischen Fairyhouse ist komplett in weiblicher Hand. Vor allem Emulous gilt als große Favoritin auf den Sieg in den Brownstone Stakes.

Die heutige Abendveranstaltung im irischen Fairyhouse wird durch eine Gruppe-3-Prüfung für Stuten aufgewertet.

In den Brownstone Stakes (4. Rennen/20.30 Uhr/77.500 Euro/1400 m) sind die Dreijährigen in Überzahl, sechs von ihnen vergleichen sich mit vier älteren Ladies, von denen Emulous (Pat Smullen) die prominenten Farben von Khalid Abdullah ganz weit nach vorne bringen könnte.

Khalid Abdullah vor Lolly For Dolly

Die letztjährige Siegerin der zur Gruppe 3 zählenden Concorde Stakes gewann auch heuer ein Rennen der gleichen Kategorie. In den Tri Equestrian Stakes nahm sie der aktuellen Windsor-Forest-Stakes-Siegerin (Gruppe 2) Lolly For Dolly knapp zwei Längen ab, was eine handfeste Empfehlung für die heutige Aufgabe ist.

Die ein Jahr jüngere Claiomh Solais (Kevin Manning) aus dem Eigenbesitz von Jim Bolger könnte der Weld-Hoffnung zum Verhängnis werden. Heuer kann sie bei sieben Starts zwar nur einen Maiden-Triumph aus Naas vorweisen, dafür aber in den Irish 1000 Guineas und vor vier Tagen in den Pretty Polly Stakes (jeweils Gruppe 1) zwei starke vierte Plätze herauslaufen.

History Note als Alternative

Eine interessante Alternative zu den beiden Favoritinnen wäre die noch wenig geprüfte History Note (Johnny Murtagh), die als Youngster gegen Rose Bonheur (D. McDonogh) auf Anhieb gewinnen konnte und dieses Jahr in den 1000 Guineas-Trial Stakes in Leopardstown den Sprung auf das Podest schaffte.

In den Irish Guineas endete History Note nicht weit weg von den besser platzierten Pferden auf Rang sechs. Sharnberry (Kieren Fallon) machte bereits im April in den Dubai Duty Free Stakes in Newbury als Zweite auf sich aufmerksam.

Rose Bonheur lernte das Siegen

Sie belegte in den französischen Guineas den fünften Platz und hätte mit ein wenig Rennglück sogar eine noch bessere Prämie schnappen können.

Nach drei Ehrenplätzen in Folge lernte Rose Bonheur das Siegen. In Tipperary und Naas punktete sie in kleineren Aufgaben, ehe sie in den Irish 1000 Guineas als Neunte eine Niederlage einstecken musste.

Peahen nur Außenseiterin

Sie korrigierte das Ergebnis vor über drei Wochen mit einem überlegenen Triumph in einer Listen-Prüfung gegen Blaze Brightly (S. Foley), die zwei Längen zurück eine feine Kampfleistung zeigte.

Die am Samstag in einem hoch dotierten Handicap siegreiche Future Generation (K. Latham), die zuletzt knapp am Gruppe-3-Erfolg vorbeischrammende Peahen (N. McCullagh), die nach ihrem Listen-Sieg in Kempton pausierende Agony And Ecstasy (J. Crowley) und die formschwache Dawn Eclipse (B. Curtis) vervollständigen die Gruppe der Außenseiterinnen.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Bible Black - Vegas Rocks - Homecoming Queen

2. Rennen: Danehill Tapdancer - Bubbly Bellini - Scopey

3. Rennen: Good To Follow - He'S Got Rhythm - Gleadhradh

4. Rennen: Claiomh Solais - Emulous - History Note

5. Rennen: Buccaneer Bob - Aznavour - Little Arrows

6. Rennen: Late Debate - Lovers Peace - Dodging Bullets

7. Rennen: Kastania - Sam Lord'S Castle - Casimir Road

Alles zum Pferdesport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung