Pferdesport

7. GNT-Lauf in Reims

SID
In Reims geht es heute mit der Grand National du Trot weiter
© onextwo

Auf dem Hippodrome de la Champagne im französischen Reims wird heute gleich zu Beginn der Veranstaltung der 7. Lauf zum Grand National du Trot (1. Rennen/13.50 Uhr/80.000 Euro/2575 m) auf Gruppe 3 Ebene entschieden.

Die Trainer-Wertung der Provinzserie führt derzeit Sebastien Hardy an, dem im Erfolgsfall am Jahresende eine Prämie von 15.000 Euro winkt. Um den Vorsprung weiter auszubauen, muss er heute mit Queila des Landes punkten, die GNT-Zweite aus Beaumont-de-Lomagne, wo sie dem klaren Favoriten Robert Keeper immerhin auf eine Länge recht nahe kam.

Zwei weitere im Anschluss erzielten Platzierungen stempeln die Siebenjährige zu den chancenreichen Pferden, auch wenn das Handicap von 25 Metern nicht ganz einfach zu bewältigen sein wird. Das gleiche Schicksal, eine Zulage aufzuholen, trägt Real de Lou(Laurent-Claude Abrivard), der im Vorjahr eine starke Saison lief, diese verletzungsbedingt früh beenden musste und erst wieder im Mai ins Renngeschehen eingreifen konnte.

Nach einer ‚Nullnummer' zeigte er sich am Monatsanfang in Paris wieder von seiner beste Seite und gewann ein mit 70.000 Euro dotiertes ‚Course B' nach Kampf u.a. gegen Robert Keeper, der Bezwinger vonQueila des Landes aus dem vierten ‚GNT'-Lauf.

Quif de Villeneuve mit Siegesserie

Den Bandvorteil nutzen sollte Quif de Villeneuve (Franck Nivard), der nach drei Siegen in Folge ein weiteres Mal auf dem Siegertreppchen gut vorstellbar ist.

Zuletzt in Laval bezwang er Quick Viervil(Pierre-Yves Verva) erst nach Kampf, der mit optimaler Ausgangsposition ebenfalls aus keiner Wette fehlen darf.

Jos Verbeeck, der in der 'GNT'- Fahrer-Wertung an zweiter Stelle liegt, steuertOscar de Vouede, der erst kürzlich in Lyon mit Zulage einen achtbaren Ehrenplatz belegte.

Quapri de Feugeres in Form

Nach einer Reihe von starken Platzierungen unter dem Sattel kehrt Quapri de Feugeres (Pierre Levesque) wieder zurück hinter dem Sulky, nachdem er bereits im Februar während des Winter-Meetings in einem ‚Attele' als Zweiter eine respektable Vorstellung bot.

Puy de Sancy (Francois Lecanu) kann mehr, als es der Formenspiegel wiedergibt und darf sich wie der aus dem zweiten Band abgehende, zuletzt in Enghien sehr stark gegangene Opera Blue (Jarmo Niskanen) berechtigte Chancen auf eine bessere Prämie ausrechnen.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Queila Des Landes - Quif De Villeneuve - Real De Lou

2. Rennen: Pitt Du Tikal - Regional - Putte Topline

3. Rennen: Tanada d'Isba - Thenney - Theo Du Moncel

4. Rennen: Sire de Helon - Sang De Kara - Tirade Des Sarts

5. Rennen: Pieritalo - Bourbon Tooma - Quito de l'Ormeau

6. Rennen: Reach De Vandel - One Way Jiel - Panda Des Fleches

7. Rennen: Romain - Reamsy de Cambes - Soir De Brume

8. Rennen: Uveo Du Maza - Uno Du Chene - Uzbi Dairpe

Pferdesport auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung