Pferdesport

Großrenntag in Wien

SID
Alegro geht als haushoher Favorit in den ersten Vorlauf in Wien
© oneXtwo

Zwölf Rennen stehen heute im Trabrennpark Krieau zur Entscheidung an, drei davon besitzen Zuchtrenn-Status.

Zwölf Rennen stehen heute im Trabrennpark Krieau zur Entscheidung an, drei davon besitzen Zuchtrenn-Status, eines davon ist der traditionelle Preis der Stadt Wien und mit den Jackpots in der Dreierwette des 1. Rennens, den Siegwette-Jackpots in den Bewerben 4 und 8, sowie jenem "Pot" in der Finishwette gibt es in Summe gleich vier große Gewinnchancen für das wettende Publikum!

Alegro haushoher Favorit im ersten Vorlauf

Beginnen wir unsere Vorschau mit den beiden wichtigsten Bewerben, nämlich mit den beiden Eliminationen für das Wettpunkt Traber-Derby am 26 Juni 2011 (126. Österreichisches Traber-Derby).

Im 1. Vorlauf (4. Rennen) geht der von Josef Franzl aufgebotene Hengst Alegro als haushoher Favorit ins Rennen. Man dar schon gespannt sein, wie hoch sein Siegkurs sein wird, denn hier werden € 500,- dem Spielkapital dazu geschlagen.

Mit besten Aussichten auf einen Finalplatz sind Sakima (Rudolf Haller), Hot Way mit dem finnischen Ex-Europameister Jorma Kontio und Davidoff Venus (Gerhard Mayr) am Start.

Im 2. Vorlauf (8. Rennen/ ebenfalls mit einem Siegwette-Jackpot von € 500,-) liegt die Favoritenrolle bei Kaka (Gerhard Biendl), doch sollte auchLast Legacy (mit Catchdriver Erich Kubes), Hot One (Lothar Hanke) und All Or Nothing (Wilhelm Loderer) das Endlauf-Ticket locker lösen können.

Karl-Bürger-Gedenkrennen zwischen den Vorläufen

Inmitten der beiden Derby-Vorläufe wird das Karl-Bürger-Gedenkrennen der Dreijährigen mit einer Dotation von € 25.000,- abgehalten.

In diesem völlig offenen Bewerb über die Kurzstrecke tritt der "Ypsilanti"-Sieger aus Ebreichsdorf, Baroncini, diesmal mit seinem Trainer Mats Strandquist an und trifft neuerlich auf Xea Venus (Gerhard Mayr), Top of the Line, der von seiner neuen Besitzerin Gundula Bauer pilotiert wird, und auf acht weitere Jahrgangscracks.

Beim Preis der Stadt Wien geht Qualität vor Quantität

Der Preis der Stadt Wien 2011 sieht zwar nur sieben Pferde am Start, doch ist hier von großer Qualität die Rede. Aus Schweden angereist kommt der im Tiroler Besitz stehende Lass Inspiration zum ersten Mal nach Österreich.

Zusammen mit Jorma Kontio wird diese Paarung wohl favorisiert werden. Top of the Rocks(Gerhard Biendl), Rocket Power (Gregor Krenmayr), Improve Kronos (Wilhelm Loderer) undIstogramma Sas mit Champion Gerhard Mayr im Sulky gelten als Herausforderer.

Während zu Beginn der Veranstaltung der Dreierwette-Jackpot in der Höhe von € 3.011,50 ausgespielt wird, beginnt die Super-6-Wette mit der Auszahlungsgarantie von € 2.500,- diesmal wieder ab dem 5. Rennen.

Gegen Ende des Renntages gilt es noch den Finishwette-Jackpot in der Höhe von € 1.745,50 zu knacken. Hier zu erraten sind die Sieger der Rennen 10-12.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Rocky Mountain - Valentino Rossi - Sun For You

2. Rennen: Joyce Venus - Js Last Word - Business Venus

3. Rennen: Flamenco Casei - Shadow Yankee - Kitty Venus

4. Rennen: Alegro - Sakima - Davidoff Venus

5. Rennen: Jean Valjean - Century Bowl - Ilatusch Venus

6. Rennen: Baroncini - Xea Venus - Top Of The Line

7. Rennen: Simon - Js Extrem - Sedus

8. Rennen: Kaka - Last Legacy - Hot One

9. Rennen: Lass Inspiration - Top Of The Rocks - Rocket Power

10. Rennen: Just One Kiss Ms - Testerossa - Viva Neo

11. Rennen: Power Gill - Woody Mystére - Magnus Bmg

12. Rennen: Flocke - Generalissimo - Chacy Bmg

Mehr Pferdesport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung