Pferdesport

Internationaler April-Preis in Krieau

SID
Sonntag, 10.04.2011 | 12:38 Uhr
Am 10. April finden im Prater-Sandoval in Wien zehn Prüfungen statt
© onextwo

Im Wiener Trabrennpark Prater finden am Sonntag zehn Prüfungen statt. Know Lad Mo und Silvano sind ganz weit vorne zu erwarten.

Der Internationale April-Preis aus den Bändern stellt das Highlight der Sonntags-Veranstaltung (ab 14 Uhr) im Trabrennpark Prater dar. Insgesamt stellen sich zehn Teilnehmer dieser interessanten Prüfung. Von vorne weg muss man auf jeden Fall die frischen Sieger Know Lad Mo, der diesmal von Thomas Pribil gefahren wird, und Silvano ins Kalkül ziehen.

Ekets Björne (Michael Hönemann) und Napoleon AD (Wilhelm Loderer) sind bei glattem Gang nicht zu unterschätzen, während hinter dem ersten Start von La Solitaire (Milan Cervenak) ein Fragezeichen steht. Mit 20 Meter Pönale gehen die Stallgefährten Roland Collombin, der von seinem Besitzer Roland Brunner gefahren wird, und Bodos Sturm ins Rennen, für den Gregor Krenmayr als Catchdriver engagiert wurde.

Zwei weitere brandgefährliche Cracks

Mit Viscount (Rudolf Haller) und Hollys Esposito (Franz Konlechner) sind zwei weitere brandgefährliche Cracks am Start. Österreichs gewinnreichstes Pferd aller Zeiten, Arnie's Mind, wird weitere 20 Meter Vorgabe leisten, kann sich aber auch auf die Routine von Altmeister Dieter Marz verlassen, der mit ihm bekanntlich vor sechs Jahren des Traber-Derby gewinnen konnte.

Zwei Rennen zuvor geht der zweite Lauf zum BESITZER-CUP des Trabersportklubs in Szene. Hier werden zwölf Hobbyfahrer über die Mittelstrecke von 2300 Metern im Rennen zu sehen sein. Auch hier kündigt sich ein spannender Rennverlauf an.

Den Auftaktbewerb bestreiten neun Traber mit einer Gewinnsumme bis 1800 Euro, und die sieht gleichzeitig die Protagonisten im 1844-Euro-Viererwette-Jackpot-Rennen. Nach jüngsten Leistungen sollten JS Capitol Hill mit Rudolf Haller und Business Venus mit Albert Plschek im Sulky über die besten Chancen verfügen. Doch besitzen auch Nabucco (Franz Konlechner), Jahresdebütant Oskar Venus (Johann Lichtenwörther), Angelique SR (Mats Strandquist) und Love Story (Josef Schneider) zumindest Platzchancen.

Jackpots in der Wiener Krieau

Der nächste Jackpot, der ausgespielt wird, betrifft die Siegwette des zweiten Bewerbes. Hier ragt nach früherer Klasse Mamma Mia mit Rudolf Haller im Rennwagen aus dem zehnköpfigen Teilnehmerfeld heraus, doch absolviert die nunmehr sechsjährige Stute ihren ersten offiziellen Renneinsatz seit dem 23. Oktober des Vorjahres. Als Hauptgegner erwarten wir In the Mix MS (Erich Kubes), Romolus ST (Michael Hönemann) und Kentucky Jet mit Christian Übleis.

Nachdem am vergangenen Sonntag sowohl eine Vierer- als auch die Super-Sechs-Wette nicht getroffen wurden, gibt es am kommenden Renntag in der Wiener Krieau Jackpots. Zudem wird dem Spielkapital der Siegwette im zweiten Rennen erneut ein Betrag von 500 Euro dazugeschlagen. Ab dem vierten Rennen gilt es die Super-Sechs-Wette zu knacken. Hier liegen 2.474,80 Euro im Pot - man darf gespannt sein, ob die Vielsiegerwette diesmal vom Publikum erraten wird.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Business Venus - Ondimède - JS Capitol Hill

2. Rennen: Mamma Mia - Equalizer - Almahurst Venus

3. Rennen: Cesar Venus - Speedy Jess H - JS Jasmin

4. Rennen: MS Shi Ra - Wire To Win - The Tominator

5. Rennen: Dottore - Dreamcatcher Venus - MS Speedlimit

6. Rennen: Lente BMG - November Jess H - Amy Way

7. Rennen: Kiki Dee - MS Stormfire - Darjeeling

8. Rennen: Twister K - Don Dancer - Mike Bay

9. Rennen: Napoleon AD - Know Lad Mo - Ekets Björne

10. Rennen: Maserati - Hi Hall King - Equi Lane

Pferdesport bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung